Sonntag, 23. Dezember 2018

Medien | Der Reporterpreis 2018 für Ritter Claas von der Zeitungsente.

Am 23. Dezember 2018 auf der Achse des Guten gefunden. Dirk Maxeiner: "Der Sonntagsfahrer: Kopf und Arsch zusammen".

Der Link zum Video der Jurysitzung des Reporterpreises 2018: Reporterpreis 2018 - Jurysitzung

Super! Die ihrer Wichtigkeit um das schönste Lügengebilde Bewussten. Der Kleber Claus ist auch da. Und es ist kein Fake! Die Mutter säugt tatsächlich die Brut (bei 4:15 min). Auf rotem, getretenem, verdrecktem und verkeimtem Teppichboden sitzend säugt sie. Welch ein Verbrechen gegenüber dem unschuldigen Wurm in ihren Armen!

Möge das Video auf ewig im Web zu finden sein. Es wird Heerscharinnen und Heerscharen ferner Generationen den Untergang Germaniens erklären helfen.

Der Auserwählte, der Reporter des Jahres 2018: Claas Relotius, inzwischen als Schriftsteller der Rührendsten Märchen des 21. Jahrhunderts geadelt: Ritter Claas von der Zeitungsente.

Informierten Kreisen zufolge wird gemunkelt, der Duden werde das Tuwort "relotieren" und das Hauptwortkonglomerat "Relotierer, der; Relotiererin, die; Relotdivers, dedida" in den deutschen Wortschatz einwandern lassen: rührendste Märchen erzählen, schreiben, verfilmen, senden; der, die, dedida rührendste Märchen Erzählende, Schreibende, Filmende, Sendende.

Dedida Relotdivers, das dritte Geschlecht. Klingt gut, oder?


DER SPIEGEL und der Fall Relotius: http://www.spiegel.de/thema/der_fall_claas_relotius/

Samstag, 22. Dezember 2018

Journalistenalltag

Fiktionen sind besser als Fakten


und die Deutschen lieben Fiktionen, neudeutsch: fake. Denn Fakten stören beim Träumen. Fiktionen sind das Rohmaterial, aus dem Träume gemacht sind. Und Träumen ist der Deutschen Lieblingsbeschäftigung, das kommt noch vor Steuern-und-Zwangsabgaben-zahlen und Nachbarn beneiden.

Die Traumindustrie ist die wichtigste Industrie in Deutschland mit rasantem Wachstum. Unwichtig: Bezahlbare Energie, erschwinglicher Individualverkehr, Sicherheit der weiblichen Bevölkerung, konkurrenzfähige Bildung des Nachwuchses, bzw. Nachwuchs überhaupt, Anschluss an Zukunftstechnologien, Sicherung der Altersversorgung.

Damit die Deutschen so richtig feucht von Erlösung träumen können, sorgt die Traumindustrie zunächst dafür, dass sie sich ihrer Schuld und Sünde bewusst werden: An Israel, an Trump, am Klima, am Plastik im Meer, an der Atombombe, an Putin, an den Migranten. Außerdem haben sie vor 150 Jahren den Menschen mit südländischem Aussehen die Rohstoffe geklaut und vor 75 Jahren geduldet, dass der größte Feldherr aller Zeiten Schäferhunde und Vegetarier in Misskredit brachte.

Als Richtschnur für die erlösende Buße gilt: Exakt das Gegenteil zu allem denken und zu fühlen, was vor 1968 gedacht wurde  und genau das Gegenteil von dem zu tun, was vor diesem Zeitpunkt getan wurde. Diese Buße predigen Film, Funk, Fernsehen, Print- und Onlinemedien 24 Stunden am Tag, 356 Tage im Jahr, neuerdings von den konkordatsgemästeten Staatskirchen kamikazig unterstützt.

Eine bei schwindender Kinderzahl zunehmend infantilisierte Bevölkerung glaubt wie hypnotisiert jedes Märchen, das ihr von der Fiktionsindustrie eingetrichtert wird, denn schon Zarah Leander wusste in traumatischen ´42er Zeiten: Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen, und dann werden tausend Märchen wahr.

Seit´ an Seit´ mit der Fiktionsindustrie marschieren an der politischen Spitze des deutschen Gemeinwesens verhuschte, monopausierende, kompetenzfreie Vorstadtmuttis und -Tanten, durch die sich offensichtlich bedeutende Teile der wahlberechtigten Bevölkerung repräsentiert fühlen.

Doch der alte Traum von der Weltherrschaft ist noch nicht ausgeträumt. Der innere Karl May der Deutschen gibt sich nicht mehr damit zufrieden, edle Apatschenjungfrauen vor Komantschen und ölsuchenden Schurken zu retten, nein es muss heute der Juchtenkäfer und morgen die ganze Welt, beziehungsweise der ganze Planet sein. Bald wird man sich in Deutschland um das Sonnensystem - Kernfusion(!) im Zentralgestirn - kümmern, oder gar in der Milchstraße - Glyphosatrückstände in der Buttermilch - die Kehrwoche einführen.

Einer der Lügenbolde von einem der Lügenblätter ist jetzt also aufgeflogen. Na und? Abgesehen von wenigen älteren Erwachsenen, die sowieso unter seniler Bettflucht leiden, wird deswegen niemand aus seinen süßen Träumen erwachen.

Häuptling Seattle träumt: 

Erst wenn ihr die letzten Fakten fiktioniert habt, werdet ihr merken, dass man Geträumtes nicht essen kann.

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Medien | Spieglein, Spieglein an der Wand, wer lügt schöner in diesem Land?

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer lügt schöner in diesem Land?

Nein, Spiegelein, sie alle lügen wunderschön. Doch Du, Spiegelein, Du lügst am Wunderschönsten.

SPIEGEL ONLINE, 19.12.2018: SPIEGEL legt Betrugsfall im eigenen Haus offen

Ein Beispiel der unbekannt vielen SPIEGEL-Lügengeschichten, 16.11.2018: Bürgerwehr gegen Flüchtlinge - Jaegers Grenze

Montag, 17. Dezember 2018

Politik | Gelbe Westen und volle Hosen.

Heute bei Tichys Einblick gefunden: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/gelbwesten-akt-v-demonstranten-fordern-mehr-mitbestimmung/

Ein Bericht über die Entwicklung der Aktionen der Gilets jaunes, der Gelben Westen in Frankreich am Beispiel der Lage in Lyon.

Der Titel könnte lauten: „Gelbe Westen und Volle Hosen.“. Die Gelben Westen fordern unter dem Kürzel RIC, Référendum d’Initiative Citoyenne, mehr direkte Bürgerbeteiligung, mehr Mitbestimmung des Souverän.

Die Gelben Westen fordern für den Souverän u. A., Gesetzesvorschläge einreichen zu können, die Verfassung ändern zu können und Abgeordnete abwählen zu können, die jetzt die Hosen voll haben und die alles tun werden, um die Gelben Westen aus dem Verkehr zu ziehen.

Aux armes, citoyens, marchons contre la tyrannie, marchons contre les autocrates dans les gouvernements et dans les parliaments.

Aux armes, citoyens, marchons pour la liberté, marchons pour la démocratie directe !

Das Parlament ist der Erzfeind des Volkes, wie das aus dem Leben gegriffene Beispiel beweist, weshalb der Souverän die Macht haben muss, Abgeordnete jederzeit abwählen zu können, die seine Interessen mißachten.

Mehr Bürgerbeteiligung führt speziell bei den Abgeordneten von CDU und von CSU zu vollen Hosen. Das ist bei jedem Gesetzesentwurf über mehr Bürgerbeteiligung zu sehen und zu hören, der im Plenum des Deutschen Bundestages diskutiert wird. Keine Partei geifert heftiger gegen mehr Rechte für den Souverän, als die CDU/CSU.

Samstag, 8. Dezember 2018

CDU | Annegret Kamp-Karrenbauer - Ein CDU-Gewächs als Bundesvorsitzende.

Bei der CDU gelten Quoten nur für das Geschlecht. Bei der CDU gibt es keine Quoten für Berufe und Berufserfahrung außerhalb der Partei. Bei der CDU ist wichtig, als CDU-Pflanze im CDU-Gewächshaus gezogen worden zu sein.

Zwei Beispiele.
1. Die neue Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union Deutschlands Annegret Kamp-Karrenbauer, mit 517 von 999 Stimmen am 07.12.2018 beim 31. Parteitag in Hamburg gewählt: https://www.kramp-karrenbauer.de/artikel/lebenslauf

2. Der neue Generalsekretär der CDU Deutschlands Paul Ziemiak, mit 63% am 08.12.2018 gewählt: https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/Z/ziemiak_paul/524780. 1985 geboren, 1998 im Alter von 13 Jahren in die Junge Union Deutschland eingetreten. Mit 33 Jahren Generalsekretär der Bundespartei, kein Studienabschluß, Berufsangabe: Student. In 50 Jahren wird Paul Ziemiak im Alter von 83 Jahren ohne Erfahrung außerhalb des Polit-Zeltes als Dienstältester des Deutschen Bundestages die konstituierende Sitzung der 32. Wahlperiode eröffnen. Kanzlerkandidatin: Christa Dorothea U., 2018 geboren, ebenfalls keine Berufserfahrung in der Wirtschaft, ebenfalls sortenreine Pflanze des Gewächshauses der Christlich Demokratischen Union Deutschlands.

Die parlamentarische Demokratie kann incestus sein.

Dienstag, 4. Dezember 2018

Frankreich | Gelbe Westen wollen den Kampf gegen die Ökoterror gewinnen.

Am 04.12.2018 im GWPF Newsletter gefunden: „MACRON CAVES: CARBON TAX REVOLT SCORES HISTORIC VICTORY AS GOVT SUSPENDS TAX HIKE“

Auszug aus einer der Meldungen:
„Benjamin Cauchy, a leader of the "free yellow vests", has welcomed the government's announcement of a moratorium on the carbon tax as a first step, but said that the demands of the protest movement are much wider called for continued, peaceful protests next Saturday. "This is only a first step. The French do not wish to have just crumbs, like sparrows at the edge of a window in the middle of winter. We want the whole baguette. We are preparing for a political transition much more than an ecological transition," the activist said. --France Inter, 4 December 2018
Die Franzosen haben die Nasen vom Ökoterror gestrichen voll. Sie wollen keine ökologische Transformation, sie wollen die politische Transformation!

Nur das tumbe Deutschland huldigt unverdrossen den GRÜZIS und marschiert in Ökobechern  gleichgeschaltet weiter gen Abgrund.

GRÜZIS: Grünsozialisten.

Sonntag, 2. Dezember 2018

Klimawandel | Bundestag, 68. und 69. Sitzung. 3 Frauen und der Klimawandel und Oliver Krischer (B90/Die Grünen) im Kampf gegen das NO2.

Vom 28.-30.2018 tagte der Bundestag. Es waren die 67., 68. und 69. Sitzung der 19. Wahlperiode 2017-2021. Auch diesmal ging es hoch her. Die klimatische Rettung der Welt stand zum xten Male auf der Tagesordnung. CDU, CSU, SPD, Grüne und Linke überboten sich mit Vorschlägen und Anträgen, die sie nichts, aber das Volk einen Haufen Geld kostet, ohne dass das Klima auch nur im Entferntesten daran denkt, sich deshalb ändern zu wollen. Weshalb auch? Weil die Fachfrauen Weisgerber, Scheer und Schulze vom Klimawandelwahn befallen sind und es umerziehen wollen?

TOP 7 "Klimaschutzpolitik", 29. November 2018 (68. Sitzung des Deutschen Bundestages). Die Reden der Klimaschützerinnen Anja Weisgerber (CSU), Nina Scheer (SPD) und Svenja Schulze (SPD):

Dr. Anja Weisgerber (CSU): Ja, wir müssen .... . Wir brauchen... . Wir müssen ... . Wir brauchen ..., Wir müssen ... . Usw, usf.


Dr. Nina Scheer (SPD: Das Gestammel der Frau Doktor.


Svenja Schulze (SPD), Bundesumweltministerin: "Die nächsten 10 Jahre werden entscheiden, was für eine Zukunft die kommenden Generationen haben werden .... Wir müssen ... . Wir werden .... Wir Industrieländer haben der Welt das ganze Problem erst eingebrockt. ..... . Es gibt gute Gründe, dass wir die Vorreiterrolle übernehmen ...."


Oliver Krischer (B90/Die Grünen): Als Belohnung und zur Entspannung nach 3 aufwühlenden Predigten von der Klimawandelkanzel folgt als Finale eine wohltuend sachliche Rede zum Tagesordnungspunkt 27 "Stick­oxid-Grenz­wert und Mess­verfahren" der 69. Sitzung am 30.11.2018. Genießen Sie sie bei einer starken Tasse Baldriantee.