Montag, 30. Juli 2018

Energiewende | Rationierung der Elektrizität für die Fans von PV und WV. Ergänzung 24.07.2018, High-noon: No Wind. No Power. Update: 30.07.2018

Update: 30.07.2018
24.07.2018, High-noon: No Wind. No Power

Legende
PV: Photovoltaik, die Gewinnung von Elektrizität mittels photoelektrischer Zellen, die vom Sonnenlicht angeregt werden.
WV: Windvoltaik, die Gewinnung von Elektrizität mittels Generatoren, die per Propeller vom Wind angetrieben  werden.

Montag, 30. Juli 2018, 10:00 Uhr:
Einspeisung Windvoltaik Summe Land + See in die deutschen Netze: rd. 1.500 MW.
Installiert: Rd. 30.000 WV-Anlagen mit einer Gesamt-Bemessungsleistung von rd. 50.000 MW.
Leistungsverfügbarkeit: 3 %. In Worten: Drei Prozent.

Mittwoch, 25. Juli 2018, 08:00 Uhr:
Einspeisung Windvoltaik Summe Land + See in die deutschen Netze: rd. 1.000 MW.
Leistungsverfügbarkeit: 2,0 %. In Worten: Zwei Prozent.

Die Trommeln des Ökosozialismus: Wir haben in nur 20 Stunden die Leistung um 53 Prozent steigern können. Von uns lernen, heißt siegen lernen.

Dienstag, 24. Juli 2018, 12:00 Uhr:
Einspeisung Windvoltaik Summe Land + See in die deutschen Netze: rd. 650 MW.
Leistungsverfügbarkeit: 1,3 %. In Worten: Eins-Komma-Drei Prozent.

Montag, 23. Juli 2018, 17:00 Uhr:
Einspeisung Windvoltaik Summe Land + See in die deutschen Netze: rd. 2.400 MW.
Leistungsverfügbarkeit: knapp 5 %. In Worten: Knapp fünf Prozent.

Montag, 23. Juli 2018, 06:00 Uhr:
Einspeisung Windvoltaik Summe Land + See in die deutschen Netze: rd. 1.500 MW.
Leistungsverfügbarkeit: 3 %. In Worten: Drei Prozent.

Sonntag, 22. Juli 2018, 06:00 Uhr:
Einspeisung Windvoltaik  Summe Land + See in die deutschen Netze: rd. 2.500 MW.
Leistungsverfügbarkeit: 5 %. In Worten: Fünf Prozent.

Sonnabend, 21. Juli 2018, 06:00 Uhr:
Einspeisung Windvoltaik Summe Land + See in die deutschen Netze: rd. 3.500 MW.
Leistungsverfügbarkeit: 7 %. In Worten: Sieben Prozent.

Freitag, 20. Juli 2018, 06:00 Uhr:
Einspeisung WV Summe Land + See in die deutschen Netze: rd. 3.100 MW.
Leistungsverfügbarkeit: 6 %. In Worten: Sechs Prozent.

Viel Material für Nichts - der Wahlspruch der Fans der Eneuerbaren.

Die seit zwei Wochen erbärmliche WV-Ausbeute ist für die Fans der Erneuerbaren das Non-plus-ultra einer Elektrizitätsversorgung, die der Industrienation Deutschland und ihren 82.000.000 Einwohnern Sicherheit und Wohlstand zu garantieren hat.

Fazit: Den Liebhabern von Photovoltaik und Windvoltaik wird die elektrische Leistung auf die Höhe der Leistungsverfügbarkeit von PV+WV obrigkeitlich begrenzt. Beispiel: Bei Lust auf 1 kW zum Kaffeewasserkochen erhält der PV+WV-Fan 70 Watt zugeteilt.
Smartmeter, ein weiterer Fanartikel aus dem Reich der Erneuerbaren, werden zwangsweise eingebaut. Die Zusatzkosten für Einbau, Miete und Messdienste trägt der Liebhaber von PV+WV.

Zuwiderhandlungen werden mit Zuchthaus nicht unter sehr lange geahndet.

Quelle der Einspeiseleistung: Agora Energiewende, Lobbyinstitut der Erneuerbaren.