Donnerstag, 10. Mai 2018

Energiesteuer: Es muss einen CO2- Preis für alle geben ( IW Pressemitteilung vom 8.5.18 )

Im Gutachten für den Zentralen Immobilien Ausschuss zeigen die IW- Wissenschaftler? mehrere Varianten auf, wie die Regierung den CO2- Preis bis zum Jahr 2050 schrittweise anheben könnte.So könnte der Preis durch eine CO2- Bepreisung für Erdgas auf 11,9 Cent pro Kilowattstunde und für Heizöl auf 12,2 Cent steigen.Bei einem Durchschnittsverbrauch von 30000 kWh in einem Ein- oder Zweifamilienhaus wären das Kosten von rund 3500 Euro pro Jahr.Man fragt sich,ob diese Halbgötter beim Institut der Wirtschaft ob ihres Vorschlages so beschränkt oder so demagogisch geschult sind, um Aufnahme in der Fraktion der Klima-Weltenretter zu finden.Der Vorschlag ist völlig inakzeptabel und unanständig.Grüne Energien haben Kojunktur in Ländern, in denen Wunschdenken und grün- rote Ideologie die nüchterne, solide Arbeit von Ingenieuren abgelöst haben.Deutschland ist ein Musterbeispiel für diesen Wahn. Leute, die so was propagieren, wurden früher zum Amtsarzt geschickt.