Sonntag, 11. März 2018

Die Wahl des Bundeskanzlers | Alles nur noch Schau, denn Angela Merkel ist schon längst gewählt.

Am 14.März 2018 wird der Deutsche Bundestag den Bundeskanzler der 19.Wahlperiode wählen. Tatsächlich? Blättere man auf den Webseiten des Deutschen Bundestages und suche man Einzelheiten zur Wahl des Bundeskanzlers am 14. März 2018.

Dort steht schon am 11. März 2018, drei Tage vor der Wahl, geschrieben,
„[...] Nach ihrer Wahl wird die CDU-Abgeordnete und der derzeit geschäftsführende Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel vom Bundespräsidenten in dessen Amtssitz Schloss Bellevue zur Bundeskanzlerin ernannt. [...]“
Wozu noch die Wahl am 14.März, wenn www.bundestag.de die Stimmen schon Tage vorher hat auszählen können und das Ergebnis bekannt gegeben hat?

PS.: Würden nur 354 der 399 Abgeordneten der Koalitionsfraktionen CDU, CSU und SPD bei den ersten beiden Wahlgängen nach Art. 63 des Grundgesetzes mit JA für die Kandidatin stimmen, und keiner von FDP, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen und von der AfD, dann müsste Frau Merkel in den dritten Wahlgang, was eine Niederlage für sie sein würde.

Die Hoffnung, dass die drei Klatschhasenfraktionen für Deutschland und nicht für sich selbst stimmen, ist leider praktisch Null.

Deshalb muss die herrschende Parteiendiktatur durch eine Staatsform ersetzt werden, in der die Herrschaft der Parteien zu Gunsten der Herrschaft des Volkes abgelöst wird.