Mittwoch, 24. Januar 2018

Schule | Unterrichtsmaterial vom Bundesministerium für Manipulation und Gehirnwäschen.

"HANDREICHUNG FÜR LEHRKRÄFTE - Bildungsmaterialien für die Grundschule – Klimawandel". Herausgeber: © 2009 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Als Zielgruppe wird genannt:
"Das vorliegende Bildungsmaterial ist für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 3 geeignet."
Auszug aus der Einführung:
"[...] Kinder, die heute in der Grundschule sind, werden die Folgen des Klima­wandels in ihrer Lebens­zeit erfahren. Daher ist es besonders wichtig, sie schon in der Grund­schule an das Thema heran­zuführen. Dabei gilt es, Fach­inhalte heraus­zuarbeiten, damit die Schü­lerinnen und Schüler grund­legende Zusammen­hänge verstehen und somit Sach­kompetenz erwerben können. Ausgehend von Nach­richten­mel­dungen, z. B. zum Thema „Eisbär in Not“, über eine Begriffs­klärung zu Wetter und Klima, erarbeiten sich die Kinder handlungs­orientiert das komplexe Thema Klima­wandel. Experimente, Erkundungen und eigene Recher­chen stehen im Fokus des Lernens und haben für den Lernprozess eine zentrale Funktion. Auch die Ursachen des Klima­wandels werden hinter­fragt und sollen kontro­vers diskutiert werden. Welche Bedeutung hat der Mensch, welche Bedeutung das eigene Handeln? Wer hat den größten Anteil am Klima­wandel? Wie soll mit den Folgen des Klima­wandels umgegangen werden? Was ist mit der globalen Gerechtig­keit? Die Kontro­versen, die hierzu in Wissen­schaft und Gesell­schaft diskutiert werden, sollten auch im Unterricht besprochen werden. Am Schluss der Unter­richts­einheit steht die Suche nach Mög­lich­keiten, das eigene Handeln möglichst umwelt- und damit klima­gerecht zu gestalten. [...]"
Als Beispiel das Arbeitsblatt 1:
"Eisbär in Not - Als Einstieg in das Thema dient eine fiktive Nach­richten­meldung, wie sie in dieser Form seit einiger Zeit in den Medien auftaucht. Der Eisbär gilt mittler­weile als Symbol­tier für den Klima­wandel und seine Folgen."
Mit falschen Behauptungen - der Eisbär als Symboltier für einen angeblich mensch­lich verursachten Klima­wandel - trichtert die Bundes­regierung Schülern schon in der 3. Klasse der Grund­schule, also im Alter von etwa 9 Jahren, schlechtes Gewis­sen ein, sie werden regierungs­amtlich mani­puliert und auf die Politik von Bundes­regierung und Parla­menten abgerichtet. Hoch­offiziell betreibt die Bundes­regierung Gehirn­wäsche.