Dienstag, 30. Januar 2018

Physik | Elektrische Energie wird virtuell.

E.ON wälzt die Physik um. Elektrische Energie in die Cloud und aus der Cloud. Energie wird virtuell!

E.ON, Pressemitteilung vom 30.01.2018: “E.ON bringt Innovation auf den Energiemarkt: Solarstrom ohne Batterie speichern.“

Deutschland | Koalitionsverhandlungen: CDU, CSU und SPD fördern islamische Invasion.

Sie haben sich geeinigt, Angela Merkel (CDU) weitere 4 Jahre  in der Kanzlersänfte über den Planeten schaukeln zu wollen. WELT, 30.01.2018: "Union und SPD einigen sich bei Familiennachzug von Flüchtlingen." Die Gegenleistung der Union: Die islamische Invasion darf fortgesetzt werden. Harem für alle - noch mit der Ausrede Härtefallregelung, demnächst als Regelfall.

CDU | WerteUnion fordert personelle und programmatische Erneuerung.

Am 29.01.2018 gefunden: WerteUnion, Peter Helmes: „Die CDU braucht dringend eine Erneuerung ohne Merkel – Ein Traktat über den Zustand der Union.“

Montag, 29. Januar 2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) | Analyse einer Rede auf dem Weltwirtschaftsforum 2018 in Davos.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Deutschlands Verantwortung gegenüber dem Rest des Planeten.

Auf dem Weltwirtschaftsforum 2018 in Davos hielt Bundeskanzlerin Merkel eine Rede, die von der Hofpresse als große Europäische Rede gefeiert wurde. Frau Merkel hat nichts Neues vorgetragen. Sie hat nur gebeichtet, während der 12-jährigen Regierungszeit auf nichts vorbereitet gewesen zu sein und berichtet, dass Deutschland eine Fülle von Verantwortung und tiefer Schuld gegenüber anderen Ländern zu tragen habe.

Eine unvollständige Analyse der Rede von Bundeskanzlerin Merkel beim Jahrestreffen des World Economic Forum am 24. Januar 2018 in Davos:

Links:
https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2018/01/2018-01-24-rede-merkel-davos.html
https://erwinloewe.blogspot.com/2018/01/weltwirtschaftsforum-davos-2018-ein.html

Sonntag, 28. Januar 2018

Update 30.01.2018 - Einfuhrzölle? | Niemals nicht und nimmer! Denn Wir, Angela Merkel, und Wir, die Medien der Gehirnwäscheindustrie, sind für freien Handel auf freien Märkten. Sofern es Uns gefällt.

Update, 30.01.2018, siehe Links.

Beitrag vom 27.07.2013: "So ist es recht: Mindestpreise für Solarzellen - Niedrigstlöhne für Arbeitnehmer."

Juli 2013: Die EU einigt sich mit China auf Mindestpreise für Solarzellen.

Die EU macht das, was Frau Merkel und die Gehirnwäschemedien im Falle des US-Präsidenten Donald Trump verteufeln: Regulierte Einfuhrpreise für Weltmarktartikel.

Im Falle Solarzellen waren es 2013 die von China staatlich subventionierten Solarpaneele, die die EU mit Mindestpreisen belegt hat.

Im Falle 2018 sind es die von der US-Regierung verhängten Einfuhrzölle auf Haushaltsgeräte, deren Ausfuhr China ebenfalls staatlich subventioniert.

Im ersten Falle ist es gut, denn die EU und Frau Merkel regulieren Freihandel und Wettbewerb.

Im zweiten und vergleichbaren Falle ist es eine Sache des Teufels und des Isolationismus, denn die "protektionistische" Trump-Regierung reguliert.

Links:

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN | Claudia Roth und der Antrag V-36 NEU auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Hannover.

Am 26. und 27.01.2018 fand die 43. Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Hannover statt.

Nach der Wahl des Bundesvorstandes und anderer Gremien wurden Beschlüsse zu verschiedenen Themen gefasst. Der Antrag V-36 NEU "Einmarsch der Türkei in Syrien ist völkerrechtswidrig – Rüstungsexporte an die Türkei umgehend stoppen." wurde von Claudia Roth begründet, die am Pult tobte und wetterte.

Am meisten ärgerten Claudia Roth die Waffenexporte Deutschlands in die Türkei, darunter Leopard-II-Panzer.

Warum regt sich Frau Roth auf? Blicke sie in die Waffenkammern der Bundeswehr und sie wird feststellen, dass fast alle Panzer kaputt sind. Sie stehen herum und können nicht schießen. Besser kann Friedens­politik doch gar nicht sein, als nicht funktionierende Waffen gegen gutes Geld zu exportieren!

Oder sollte sich Frau Roth ärgern, weil es Erdogan gelungen ist, die Leoparden zum Laufen zu bringen, was in den letzten vielen Jahren den Merkel-Kabinetten und Panzer-Uschi in der High-Tech-Nation Deutschland mißlungen ist?

Der Antrag V-36 NEU wurde nach Claudia Roths Trommel­feuer fast einstimmig angenom­men. Merkel, Gabriel, von der Leyen und Erdogan sollen sich dem Vernehmen nach zähne­klappernd in den Regierungs­vierteln hier und dort versteckt halten.

Samstag, 27. Januar 2018

Weltwirtschaftsforum Davos 2018 | Ein Präsident - eine Rede? Eine Bundeskanzlerin - ein Geschwafel?

In dieser Woche fand das Weltwirtschaftsforum 2018 in Davos statt, auf dem Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Donald Trump vorgetragen haben.

Erwartungsgemäß wurde Trumps Auftritt in den deutschen Medien verrissen. Zwei Beispiele aus DIE WELT: "Auch in Davos hat Donald Trump wieder gelogen." und "Trumps Teleprompter-Höflichkeit dauerte ganze 16 Minuten."

Wie war es tatsächlich? Auf der Achse des Guten sind eine Übersetzung von Trumps Rede und ein Link zu Merkels Rede zu finden: "Donald Trumps Davos-Rede auf deutsch."

Zur Bewertung von Sachverhalten sind Originalunterlagen die besten Quellen. Im Folgenden finden Sie die Reden von Trump und von Merkel in den Landessprachen, gefolgt von einer Diskussion des Leiters des Weltwirtschaftsforums Prof. Klaus Schwab mit Donald Trump.

Urteilen Sie selbst.

Mittwoch, 24. Januar 2018

Deutschland | WerteUnion (CDU/CSU) fordert, dass die Bundesregierung das Grundgesetz einhält.

Zu den Selbstverständlichkeiten in einer demokratisch organisierten Republik sollte gehören, dass die Bundesregierung und die Regierungsfraktionen das Recht einhalten. Es sollte so sein. Spätestens im Herbst 2015 hat die Merkel-Bundesregierung (CDU/CSU/SPD) jedoch aufgehört, sich an das Grundgesetz, an deutsche Gesetzgebung und an europäische Verträge zu halten. Die Merkel-Bundesregierung handelt rechtswidrig und hat entgegen Beschlüssen auf CDU-Parteitagen nicht vor, das rechtswidrige Handeln zu beenden.

Die WerteUnion, im Frühjahr 2017 innerhalb der Union entstandene Vereinigung von CDU- und CSU-Parteimitgliedern und von Mitgliedern zur Union gehörender Organisationen, kämpft gegen die Teile der Union um und mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, die rechtswidriges Handeln zur Regierungsnorm gemacht haben.

Die WerteUnion wendet sich auch gegen eine erneute Bildung einer CDU/CSU/SPD-Regierungskoalition, die nach zwei vorhergegangenen und missratenen CDU/CSU/SPD-Koalitionen von der Merkel-Fraktion allein zur Sicherung der 4. Kanzlerschaft angestrebt wird.

Die WerteUnion befürwortet eine CDU/CSU/FDP-Minderheitsregierung und eine damit verbundene personelle Erneuerung der Union.

Lesen Sie dazu Pressemitteilungen der WerteUnion:
Wünschen wir der WerteUnion Erfolg!

Auf die Fresse, bätschi

Nachverhandeln bis es quietscht

Die SPD, und mit ihr die Bunzreblik, geht unbeirrt den vorgezeichneten Weg ins Nirwana. Die Lebenslüge Restdeutschlands nach ´45 - im Osten die russische, im Westen die angelsächsische Kolonie - nun nicht mehr von dieser Welt zu sein, sondern dieselbe permanent (und penetrant) zu retten, manifestiert sich nun, langjährig angeschwollen und weltweit sichtbar, in einer monströs wuchernden Phantastokratie, die von einer zynischen Politikasterbande dominiert wird. 

Randständige Desinformations-Organisationen (Linke, Grüne) haben ihre Schuldigkeit getan und werden nicht mehr gebraucht, denn jetzt sind auch die beiden großen „Volksparteien“ in ihrem Kern soweit genmanipuliert, dass sie deren Mission effizienter als diese zuende führen können. 

Das „Volk“ von dem sie immer noch „gewählt“ werden müssen, trägt zu seiner Abschaffung mit immer höheren Steuern und Abgaben bei, die Gehirne fest im Griff der regierungsnahen Meinungsindustrie. 

Oder steuert das Ganze auf eine demnächst stattfindende Katharsis zu?


Schule | Unterrichtsmaterial vom Bundesministerium für Manipulation und Gehirnwäschen.

"HANDREICHUNG FÜR LEHRKRÄFTE - Bildungsmaterialien für die Grundschule – Klimawandel". Herausgeber: © 2009 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Als Zielgruppe wird genannt:
"Das vorliegende Bildungsmaterial ist für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 3 geeignet."
Auszug aus der Einführung:
"[...] Kinder, die heute in der Grundschule sind, werden die Folgen des Klima­wandels in ihrer Lebens­zeit erfahren. Daher ist es besonders wichtig, sie schon in der Grund­schule an das Thema heran­zuführen. Dabei gilt es, Fach­inhalte heraus­zuarbeiten, damit die Schü­lerinnen und Schüler grund­legende Zusammen­hänge verstehen und somit Sach­kompetenz erwerben können. Ausgehend von Nach­richten­mel­dungen, z. B. zum Thema „Eisbär in Not“, über eine Begriffs­klärung zu Wetter und Klima, erarbeiten sich die Kinder handlungs­orientiert das komplexe Thema Klima­wandel. Experimente, Erkundungen und eigene Recher­chen stehen im Fokus des Lernens und haben für den Lernprozess eine zentrale Funktion. Auch die Ursachen des Klima­wandels werden hinter­fragt und sollen kontro­vers diskutiert werden. Welche Bedeutung hat der Mensch, welche Bedeutung das eigene Handeln? Wer hat den größten Anteil am Klima­wandel? Wie soll mit den Folgen des Klima­wandels umgegangen werden? Was ist mit der globalen Gerechtig­keit? Die Kontro­versen, die hierzu in Wissen­schaft und Gesell­schaft diskutiert werden, sollten auch im Unterricht besprochen werden. Am Schluss der Unter­richts­einheit steht die Suche nach Mög­lich­keiten, das eigene Handeln möglichst umwelt- und damit klima­gerecht zu gestalten. [...]"
Als Beispiel das Arbeitsblatt 1:
"Eisbär in Not - Als Einstieg in das Thema dient eine fiktive Nach­richten­meldung, wie sie in dieser Form seit einiger Zeit in den Medien auftaucht. Der Eisbär gilt mittler­weile als Symbol­tier für den Klima­wandel und seine Folgen."
Mit falschen Behauptungen - der Eisbär als Symboltier für einen angeblich mensch­lich verursachten Klima­wandel - trichtert die Bundes­regierung Schülern schon in der 3. Klasse der Grund­schule, also im Alter von etwa 9 Jahren, schlechtes Gewis­sen ein, sie werden regierungs­amtlich mani­puliert und auf die Politik von Bundes­regierung und Parla­menten abgerichtet. Hoch­offiziell betreibt die Bundes­regierung Gehirn­wäsche.

Samstag, 13. Januar 2018

GroKo | Die schwarze Witwe und der rote Tote.

FOCUS ONLINE, 13.01.2018: „So denken User über die Ergebnisse der GroKo-Sondierungen.“

Die schwarze Witwe fixiert das dem Untergang geweihte GroKo-Paarungsopfer.

Sondierungsdiktatur | Was CDU, SPD und CSU vom unabhängigen Abgeordneten halten.

Die Sondierungsverhandlungen der Verlierer der Bundestagswahl 2017 sind beendet. Deutschland, Europa und Frau Merkel atmen auf. Das Sondierungspapier liegt vor. Alles bleibt, wie es ist? Nicht alles. Die Unabhängigkeit des Abgeordneten wird abgeschafft, damit Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt.

Auf Seite 28 des Papieres versichern die Sondierer Merkel (CDU), Schulz (SPD) und Seehofer (CSU) treuherzig:
„Wir wollen das Vertrauen in die Demokratie und in unsere staatlichen Institutionen stärken. Im Fall einer Koalitionsbildung werden wir durch unsere Arbeitsweise in der Regierung und zwischen den Fraktionen deutlich machen, dass wir uns als Bündnis der Demokratie für die Menschen in unserem Land verstehen. Der Deutsche Bundestag muss der zentrale Ort der gesellschaftlichen und politischen Debatte in Deutschland sein. Wir stärken die Entscheidungsfindung in Bundestag und Bundesrat.“
Auf derselben Seite 28, nur zwei Absätze darunter, verstößt die Bande der Superdemokraten von CDU, SPD und CSU gemeinschaftlich gegen Artikel 38 des Grundgesetzes, der jedem Abgeordneten bei jeder Entscheidung Weisungsunabhängigkeit garantiert. Die Sondierungsdiktatoren diktieren:
„Im Bundestag und in allen von ihm beschickten Gremien stimmen die Koalitionsfraktionen einheitlich ab. Das gilt auch für Fragen, die nicht Gegenstand der vereinbarten Politik sind. Wechselnde Mehrheiten sind ausgeschlossen.“

Mittwoch, 10. Januar 2018

Methode Merkel | Merkel (CDU) erkauft Macht mit öffentlichem Geld.

Nichts Neues aus der Merkelokratie: „Das ging mir schon bei den Jamaika-Verhandlungen auf die Nerven“. WELT N24, 10.01.2018, Christian Lindner (FDP) berichtet.

In den vergangenen 12 Jahren ist es der CDU-Bundesvorsitzenden und derzeit geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel peu à peu, ohne Widerstand und ohne Grundgesetzänderung, gelungen, die Staatsform der Bundesrepublik Deutschland von der parlametarischen Demokratie in die Merkelokratie zu ändern.

Merkelokratie ist, wenn alles dem einen Ziel dient: Frau Merkels Macht muss erhalten bleiben. Koste es die Bürger, was es wolle.

Einwanderung | Null-Bock-Schutzsuchende mit Bock auf Abkassieren.

Am 10.01.2018 auf der Achse des Guten gefunden: "Null Bock auf Integration".

Null Prozent Bock auf Lernen und Integration und 100 Prozent Bock auf Abkassieren.

Bemerkenswert ist, dass die Schutzsuchenden nach der Einwanderung in die Türkei den Weg in das gelobte Deutsche Land erst genommen haben, nachdem Bundeskanzlerin Merkel (CDU) Grenzen und Geldsäcke geöffnet und Einladungen an alle verschickt hatte.

Sonntag, 7. Januar 2018

Bundestagswahl 2017 | Die ewige Geschäftsführende und warum der Bundestag wie nach einer Sauerkrautorgie aufgebläht ist.

Das abseits gestellte Volk rätselt. GroKo(1), MiKo, GaKo, Newa? Wako?
(1): GroKo: Große Koalition; MiKo: Minderheits-Koalition; GaKo: Gar keine Koalition; Newa: Neuwahl; Wako: Was kommt?
Das Volk will eine stabile Regierung. Warum? Will das Volk keine Demokratie?

Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Präsidentin in spe der Vereinigung der Ewigen Herrscher will auch eine stabile Regierung. Warum? Dumme Frage. Die Bundeskanzlerin will keine Demokratie.

Die Bundeskanzlerin will durchregieren. Sie beschließt und der Bundestag muss kuschen. So kennt man es aus der DDR, und so war es bequem. Dumm, dass die DDR untergegangen ist.

Das Volk hat nicht begriffen, dass eine stabile Regierung mit einer Mehrheit im Bundestag, mit Abgeordneten, deren Nominierung von der Gunst der Parteifürsten abhängig ist, wie eine Diktatur ist. Die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsparteien kümmern sich wenig um die nach Grundgesetz (GG) Art. 38 garantierte Unabhängigkeit der Abgeordneten und unterwerfen sie bei Abstimmungen Zwängen, die z. B. Fraktionsdisziplin genannt werden. Und die Abgeordneten kuschen, um die Wiederaufstellung nicht zu gefährden und um die Reputation des Kanzlers nicht zu "beschädigen". Das Volk stört dabei nur.

Viel besser, als eine stabile Regierung mit einer Kanzlerin-Ja-Hasen-Parlamentsmehrheit wäre eine Regierung, deren Fraktionen nicht über die Mehrheit der Mitglieder des Bundestages verfügen, z. B. eine MiKo, oder auch eine GaKo.

Kernkraftwerke in aller Welt | Totgesagte leben länger (Teil 23)

Am 31. Dezember 2017 wurde der Leistungsbetrieb des Kernkraft­werkes (KKW) Gund­rem­mingen B beendet. Bis zum Beginn des Rückbaues befindet sich die Anlage im so definierten Nicht­leistungs­betrieb. Der Leistungsbetrieb musste nach 33 Betriebsjahren und 330 Mrd. kWh erzeugter Elektrizität beendet werden, obwohl die Anlage sicher­heits­technisch in Ordnung ist und wirt­schaft­lich betrieben wurde. Der Grund liegt in einer Änderung des Atomgesetzes (AtG), die 2011 nach der durch den Japan-Tsunami ausgelösten Über­flutung des KKW Fukushima und der folgenden Zerstörung praktisch über Nacht von Bundes­regierung und Bundes­tag beschlos­sen wurde. Nach Grund­remmingen B werden auch alle 7 noch in Deutsch­land laufenden KKW bis zum Jahresende 2022 den Leistungs­betrieb einstellen müssen.

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks (SPD) bejauchzt die Abschaltung: "[...] Ich bin froh über das Abschalten des Atom­kraftwerks Gund­remmingen B. Der Atomausstieg in Deutschland kommt damit einen wichtigen Schritt voran. Die Atomkraft war ein technologischer Irrweg - sowohl Fehlerfreiheit als auch Kosten­günstigkeit waren Ver­sprechen, die nie eingehalten wurden. Ich bin um jedes AKW froh, das nicht mehr in Betrieb ist. Mit der Abkehr von dieser gefähr­lichen und nicht nach­haltigen Energie­form haben wir den Grundstein für eine international wett­bewerbs­fähige Energie­struktur in Deutschland gelegt. [...]"

Wie die friedliche Nutzung der Kernenergie außerhalb der Zwergnation Deutschland (ca. 1,1% der Welt­bevöl­kerung) aussieht, kann z. B. im Blog unter dem Label "Kerntechnik" verfolgt werden.

Weitere Informationen sind auf den Seiten der International Atomic Energy Agency IAEA zu finden. Das Power Reactor Information System (PRIS) der IAEA beinhaltet detaillierte Daten über alle Kern­kraft­werke der Welt und enthält auch nach Kalender­jahren sortierte Angaben über Projekte, Inbetrieb­nahmen, Planungen und Stilllegungen,

Weltweit sind zur Zeit 448 KKW mit einer installierten Netto­leistung in Höhe von 391.744 MWe in Betrieb. 59 KKW mit einer Gesamt­leistung in Höhe von 60.366 MWe befinden sich im Bau.

Donnerstag, 4. Januar 2018

Wahlrecht | USA und Germany - Was DIE WELT verschweigt.

Am 04.01.2018 mokiert sich DIE WELT: „Republikaner zum Sieger gekürt – per Losentscheid“. Die doppelte Auszählung hatte Stimmengleichheit ergeben und nach dem Wahlgesetz des US-Bundesstaates Virginia entscheidet dann das Los.

Unglaublich, unfassbar, diese schlampige Demokratie in den Vereinigten Staaten! Kein Wunder, dass bei denen ein Donald Trump Präsident werden konnte.

Wie sähe es bei Stimmengleichheit in der demokratischen Musterrepublik Deutschland aus? Befragen wir das Bundeswahlgesetz und schlagen wir im §5 „Wahl in den Wahlkreisen“ nach.
„In jedem Wahlkreis wird ein Abgeordneter gewählt. Gewählt ist der Bewerber, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt. Bei Stimmengleichheit entscheidet das vom Kreiswahlleiter zu ziehende Los.“
Ei, der Dotter! Im Demokratie-Musterland Deutschland entscheidet das Los!

Link zum Bundeswahlgesetz: Bundeswahlgesetz BWahlG

MasochistenInnen sei das Studium des §6 empfohlen, die „Wahl nach Landeslisten“.

Deutschland | Das Land, in dem Brücken bröckeln und Magerrasen umgesiedelt wird.

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Deutschland der Zentralrat der Irren ist, hier ist er:

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 04.01.2018: "Dieser Rasen steht unter Naturschutz und wird nun umgetragen."

Montag, 1. Januar 2018

Ein Rheinländer schwärmt für Angela Merkel.

Angela Merkel gefiele ihm sehr, schwärmt ein Rheinländer. Sie hätte zwar noch nicht das Format von Helmut Kohl, würde aber schon seine Anzüge tragen

Quelle: Jürgen B. Hausmann alias Jürgen Beckers: „Nach die Tage.“