Samstag, 30. Dezember 2017

Energiewende | Neuigkeiten aus der Äppelwoi-Metropole.

Sensationelle Neuigkeiten aus Frankfurt! Die FAZ schreibt am 30.12.2017: "Solarstrom ist überteuert und ineffizient". Autor: Andreas Mihm.

Was ist in die FAZ gefahren? Was hat die FAZ mit Joachim Müller-Jung gemacht, der FAZ-Standardwaffe für Sonne, Wind und Elektromobile?

Oder sollte die Frankfurter FAZ den Energiewende-Wende-Fehdehandschuh der Münchner Konkurrenz SZ aufgesammelt haben, die jüngst vor Weihnachten den Professor-Sinn-Coup der gescheiterten Energiewende gelandet hat? Der Link zum Vortrag bei Youtube: https://youtu.be/ZzwCpRdhsXk

Ein Kommentar hier: "Energiewende | Die Grenzen des grünen Wachstums."

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Homo- Pärchen statt Ampelmännchen ( Artikel F.A.Z.vom 28.12.17 Rhein- Main )

Bisher wurden die Ampeln an der Konstablerwache in Frankfurt nur zum Christopher Street Day mit gleichgeschlechtlichen Pärchen versehen. Die Koalition aus CDU, SPD und Grünen im Römer will das aber nun zu einer Dauereinrichtung machen und hat einen entsprechenden Antrag an den Magistrat gestellt.Zur Begründung ihres Vorhabens teilen die Parteien mit, dass mit den gleichgeschlechtlichen Ampelpärchen Frankfurt ein permanentes Zeichen für Weltoffenheit setzen könnte. Fazit: Die Frankfurter sind ob ihrer gewählten Repräsentanten zu beneiden, da CDU, SPD und Grüne die wirklichen Probleme dieser Welt anpacken.

Sonntag, 24. Dezember 2017

Weihnachten | Wünschen wir uns eine Minderheitsregierung.

Thiele: Mein Vorschlag wäre eine Minderheitsregierung. Das zwingt die Kanzlerin, in der Öffentlichkeit und im Parlament die kritischen Themen transparent zu diskutieren. Es darf keine Beschlüsse mehr geben, die in Hinterzimmern spät nachts fallen. Das Parlament bringt bei einer Minderheitsregierung frischen Wind in die Debatten, die Kanzlerin muss sich Mehrheiten suchen. Die Zeiten der Großen Koalition, die wie eine Grabplatte alle wichtigen Probleme in Deutschland zudeckt, müssen beendet werden. Wir brauchen eine andere Struktur der Meinungsbildung.
Auszug aus: Peter Gauweiler, Heinz Hermann Thiele und Hans-Werner Sinn am 20. Dezember 2017 ím Handelsblatt.

Freitag, 22. Dezember 2017

Energiewende | Die Grenzen des grünen Wachstums.

Vortrag von Prof. Sinn am 18.12.2017 in München zur Energiewende.

Pflicht für alle, ob Gegner, Befürworter oder der Energiewende neutral gegenüber: Der Vortrag von Prof. Sinn. Vortragsdauer: Ungefähr 75 Minuten.

Der Link zu Youtube: https://youtu.be/ZzwCpRdhsXk

Nicht aufgeben, auch wenn manche Passagen nicht sofort verständlich erscheinen. Prof. Sinn zeigt, was machbar ist und wo die Grenzen der Energiewende Powered by Merkel liegen.

Anmerkungen zum Vortrag.
Prof. Sinns Gedankenmodelle der Zusammenschaltung von Deutschland mit Norwegen und den anderen Ländern sind hypothetischer Natur im Sinne einer Grenzwertbetrachtung. Selbst in diesem ideal-hypothetischen Fall käme Deutschland nicht über 50% Grünstrom aus Wind und Sonne. In die Betrachtung wurde nicht einbezogen, ob es überhaupt möglich sein würde, in den anderen Ländern die Speicheranlagen bauen zu können, die Deutschland zur Bewältigung seines Problemes Energiewende Powered by Merkel bräuchte, da in den anderen Ländern erhebliche Eingriffe in die Landschaft erforderlich werden würden.

Prof. Sinn ist Ökonom. Nicht alle seiner Aussagen zu technischen Punkten sind korrekt. Zum Beispiel sind die deutschen Pumpspeicherkraftwerke mit den heutigen 6.500 MW installierter Leistung nicht in der Lage, selbst kurzzeitige Dunkelflauten auszugleichen, bei denen 50.000 MW fehlen. Da sich Prof. Sinns Aussagen jedoch auf den saisonalen Ausgleich im Jahresverlauf konzentrieren, spielen die nicht korrekten Aussagen zu den PSW in diesem Zusammenhang keine Rolle.

Ob nach Prof. Sinn Grünstrom aus Sonne und Wind den wegfallenden Kernstrom in Höhe von rd. 10.000 MW ab 2023 problemlos ersetzen kann, muss die Zukunft zeigen. Kernstrom ist Grundlaststrom, Grünstrom aus Sonne und Wind ist Zufallsstrom.

Prof. Sinns Feststellung, Kernkraftwerke (KKW) würden aus Sicherheitsgründen nicht bis auf die technisch sinnvollen 50% Erzeugungsleistung abgesenkt werden, stimmt nicht. KKW sind in der Lage, alle Netzsystemdienstleitungen sowie den Lastfolgebetrieb mit Leistungsgradienten von mindestens 2%/min (rd. 30 MW/min) ohne sicherheitstechnische Einschränkungen zu erbringen. Die Lastaufnahme von 50% auf 100% würde nicht Tage dauern, wie Prof. Sinn sagte, sondern weniger als 1 Stunde.

Der Link zu Youtube: https://youtu.be/ZzwCpRdhsXk

Mittwoch, 20. Dezember 2017

USA und Deutschland | Demokratie und Dämonkratie.

Der kleine Unterschied.

In Angela Merkels (CDU) Dämonkratie wird seit mehr als 3 Wahlperioden = seit mehr als 12 Jahren eine Reform der Steuergesetzgebung verhindert.

In den USA hat Präsident Donald Trump, der von den etablierten Politikern der westlichen Welt verhaßte Seiteneinsteiger, das Wahlversprechen einer Steuerreform innerhalb der ersten 11 Monate seiner Präsidentschaft heute, 20.12.2017 wahr werden lassen. https://www.n-tv.de/politik/Trumps-Steuerreform-ist-besiegelt-article20195947.html

Was bevorzugen Sie? Dämonkratie oder Demokratie?

Warum wählen Sie dann immer noch CDU, CSU, SPD, FDP, die Grünen und die Linke?

Dienstag, 12. Dezember 2017

CDU + CSU | Qualle oder WerteUnion?

Innerhalb von CDU und CSU grummelt es ob der verquallten(*) Merkel-Politik. Seit Anfang des Jahres 2017 haben sich in inzwischen vierzehn Landesverbänden Initiativen unter dem Namen WerteUnion gebildet, die sich Merkels Quallenpolitik widersetzt.

Dazu aus der Werte-Union vom 10.12.2017 die Weigerung, erneut mit der SPD eine Regierungskoalition einzugehen: „Keine Koalition der Verlierer.“

Schaun mer mal, wer zuerst an die Wand genagelt werden wird. Die Qualle oder die WerteUnion.



Der Begriff „Qualle“ als Synonym für die Politik der Merkel-CDU stammt aus einem Artikel von Thilo Sarrazin, der u. a. auf der Achse des Guten am 12.12.2017 veröffentlicht wurde: „Merkel und Schulz: Eine Seefahrt, die ist lustig.“

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Naher Osten | Trump, Putin, Merkel und Israels Hauptstadt Jerusalem.

Auf der Achse des Guten am 07.12.2017 gefunden: „Trumps Jerusalem-Rede auf deutsch“.

Der Link zur Trump-Rede vom 06.12.2017: „Presidential Proclamation Recognizing Jerusalem as the Capital of the State of Israel and Relocating the United States Embassy to Israel to Jerusalem.“

Über Trumps Jerusalem-Aktion wird in den meisten deutschen Medien polemisiert. Die Wahrheit wird verschwiegen. Zu den Ausnahmen gehört WELT N24 am 07.12.2017: „Donald Trumps Mut zur Wahrheit“.

Es wird auch verschwiegen, dass Russlands Präsident Putin schon im April 2017 Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hatte. Link, 06.04.2017: „Erklärung des Außenministeriums Russlands.“

Es wird auch verschwiegen, dass Israels Hauptstadt Jerusalem nicht ganz Jerusalem ist, sondern nur der israelische Teil von Jerusalem, so, wie auch nur der auf DDR-Gebiet gelegene Teil von Berlin Hauptstadt der DDR gewesen war.

Es wird auch verschwiegen, dass Medienliebling Obama 2008 sagte, Jerusalem wird Israels Hauptstadt werden: https://youtu.be/Tl-GHERR9hM

Zu alledem passt die Bemerkung der geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) der Weltmacht Deutschland vom 07.12.2017: „Jerusalem-Status im Dialog klären.“ Auszug:
„Die Kanzlerin hält es für richtig, den Status von Jerusalem in einer Zwei-Staaten-Lösung aushandeln zu lassen. Eine Belebung des Friedensprozesses sei wünschenswert, sagte Merkel. Mit der Entscheidung des US-Präsidenten, den Sitz der US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, sei sie aber nicht einverstanden.“
Nach dieser klaren und festen Berliner Rüge der mächtigsten Frau der Welt wird Präsident Donald Trump alle Architekten und die gesamte Bauwirtschaft unverzüglich zurückpfeifen und jegliche Planungen einstellen, bis die Dame aus dem mecklenburg-pommerschen Flachland grünes Licht, die Lieblingsfarbe, signalisiert haben wird.

Sonntag, 3. Dezember 2017

Rautenmaker | Das einzige Bild von Angies Geheimer Boostertruppe.

Achtung! Rarität! Extrem selten! Das einzige Foto von den Anonymen Rautenmakern.

Aus dem All erwischt. Angies Geheime Boostertruppe unterwegs. Ein spontaner Rautentest nach veganer Speisung in frischer Landluft auf dem Wege in das Kabinett Merkel IV.


Der Seher | Ich sehe, dass Ihr die Braunkohlekraftwerke abschalten müsst, wenn Ihr nicht verkohlen wollt.

Latif der Seher, der vor knapp 20 Jahren vorhersehen wollte, dass Schnee nur noch als homöopathische Flocken auf norddeutsche Schollen fallen würden.

Das Erste Gebot: Glaubt keinem Seher außer Euch.

Latif: Alle Braunkohlekraftwerke abschalten! http://n-tv.de/20164270

Freitag, 1. Dezember 2017

Energiewende | Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Das erneuerbare Drama

Das Drama der erneuerbaren Akte. Es ist nichts Neues, dass die Säulen der Energiewende auf Wind und Sonne gebaut sind, die Petrus und den Jahreszeiten gehorchen und nicht den Regierenden.

Am Montag, 27.11.2017 blies Petrus die Backen auf, lüftete das Land und ließ Wolken vor die Sonne schieben. Dann atmete er aus, vergaß die Wolken zu schieben und schlummert seit zwei Tagen im Ohrensessel, Deutschland im Dunkeln vergessen habend.

Die Grafik der www.agora-energiewende.de zeigt das Drama der erneuerbaren Akte.

27.11.-01.12.2017: Produktion und Verbrauch im
Elektrizitätssystem der Bundesrepublik Deutschland.


Die Dotter stammen nicht von gewaltfreien Hühnern.
Sie sind das Ergebnis von 1,5 Mio. Photovoltaikanlagen
mit einer installierten Leistung in Höhe von über 42.000 Megawatt.

Erläuterung, kurzgefasst:
Betrachtet werden die wetterabhängigen Säulen der Energiewende (Sigmar Gabriel (SPD)) Windkraft und Photovoltaik, die von den Kabinetten Schröder/Fischer 1998-2005 und den Kabinetten Merkel I, II, III (2005-2009: CDU/CSU/SPD; 2009-2013: CDU/CSU/FDP; 2013-2017: CDU/CSU/SPD) ausgewählt worden sind, den menschlichen Anteil am Klimawandel zu vertreiben und die Industrienation Deutschland allzeit zuverlässig mit bezahlbarer Elektrizität CO2-frei zu versorgen.