Mittwoch, 2. November 2016

Ökosozialismus | Wer mehr verdient, lebt meist umweltschädlicher.

Das neue Ökosozen-Thema aus den Häusern von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) und UBA-Präsidentin Maria Krautzberger:

Presseinformation des Umweltbundesamtes (UBA), 04.08.2016: "Wer mehr verdient, lebt meist umweltschädlicher."

Schöner und besser hätte der Berliner Ökosozialismus die nächste Kampagne nicht ankündigen können.

Enteignet Alle zur Rettung der Erde - außer uns.

Zur Info

Die 5 1/2 Tausend KämpferInnen in Diensten der Bundesregierung gegen das Atom und für die Rettung der Erdkartoffel:
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB): http://www.bmub.bund.de/. Standorte: Berlin, Bonn. 1.200 Mitarbeiter. Etat 2016: 4,5 Mrd. Euro.
  • Umweltbundesamt (UBA): www.uba.de. 1.500 Mitarbeiter. Etat: ?
  • Bundesamt für Naturschutz (BfN): www.bfn.de. Standorte: Bonn, Leipzig, Rügen. 340 Mitarbeiter. Etat: ?
  • Bundesamt für Strahlenschutz (BfS): www.bfs.de. Standorte: Dessau, Berlin, Bad Elster, Langen. Etat: ?
  • Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR): www.bbr.bund.de. 1.200 Mitarbeiter. Standorte: Bonn, Berlin. Etat: ?
Bedienstete in Regierungsdiensten dienstreisen gerne und ziehen ungern um. Klimaschützerin Hendricks Klimaschutzadministration fördert den Klimawandel. Paradox?

NB.: Neben den 5 1/2 Tausend Bundesbediensteten hat jedes der 16 Bundesländer Umwelt- und Klimaschutzadministrationen, jeder der X Regierungsbezirke hat sie, jede Stadt und jedes Kaff hat sie. Und so administrieren Tausende von Administrationen das Volk zum Wohle der Erdenkartoffel. Denn nur die Deutsche Administration weiß, was gut für sie ist.