Dienstag, 20. Oktober 2015

Energiewende | Ökostromflaute im Oktober.

Der diesjährige Oktober beweist das Versagen der "Energiewende", die 2011 nach der Zwangs­still­legung der Kern­kraft­werke von Bundes­kanzlerin Merkel (CDU) als zukunfts­weisend proklamiert wurde, und ohne die Deutsch­land klimatisch angeb­lich unter­gehen würde.

Das Gegenteil geschieht. Deutschland geht unter, aber wegen Frau Merkels Energie­wende. Die Energie­wende hat Deutschland die höchsten Elektrizitäts­preise Europas beschert, ver­nichtet die Strom­erzeuger von Stadt­werken bis zu den "Energie­riesen", zerstört Land­schaften, schreddert Vögel und Fledermäuse, verteilt über 20 Mil­liarden Euro jährlich von Miets­haus­bewohnern zu den Wind- und Solar­baronen um, und sie ist wirkungs­los. Die Grafiken der Agora Energie­wende, Link: www.agora-energiewende.de , beweisen es.

Grafik: Agora Energiewende, Elektrizitäts-Einspeise- und Last­verläufe vom 13.-20.10.2015 in Deutsch­land.

"Grün, teure Angie, ist alle Theorie, und blaugrau, Teuerste,
blaugrau ist des Stromes wahre Quelle" (Mephistopheles, 2015).

Während der vergangenen 7 Tage lag die Einspeisung der "Erneuer­baren" bei einem Elektrizitäts­bedarf zwischen 60.000 MW und 80.000 MW nie über 20.000 MW.

Davon erbringen die Biomasse-Anlagen, in denen über­wiegend extra angebaute "Energie­pflanzen" vergast werden, mit rd. 5.000 MW stabile Grund­last­einspeisungen, und sie werden dafür über das EEG sub­ventioniert. Die Laufwasser­kraftwerke gibt es schon seit Ur­zeiten. In diesem Sinne liefern sie zwar "erneuerbar" rd. 2.000 MW Grund­last, aber das schon seit Jahr­zehnten, und sie sind in Deutsch­land nicht aus­baubar.

Bleiben die "Säulen" Wind und Sonne mit zusam­men maximal 13.000 MW während der vergangenen 7 Tage, nicht dauer­haft, sondern nur im Stunden­bereich.

Während der letzten 2 Tage lag die Wind­einspeisung kurz­zeitig bei höchstens 1.500 MW, die der Solar­anlagen erreichte keine 7.000 MW, und die auch wieder nur sehr kurz zur Mit­tagszeit. Über die beiden Tage gemittelt haben Wind und Solar je ca. 1.000 MW eingespeist. Gemittelte Summen­leistung: 2.000 MW bei 80.000 MW instal­lierter Gesamt­leistung.

Einige Zahlen
  • Installierte Leistungen: Solar: rd. 40.000 MW; Wind: rd. 40.000 MW; Summe: 80.000 MW
  • Theoretische tägliche Produktion bei Bemessungsleistung: 24 h x 80.000 MW = 1,92 Milliarden kWh.
  • Tatsächliche tägliche Produktion während der vergangenen 2 Tage: Rd. 0,048 Milliarden kWh.

Ergebnis
Die tatsächliche Ausbeute der "Säulen der Energiewende" Wind und Solar beträgt 2,5 Prozent.

Mephistopheles hat die Sache längst erkannt. Bundeskanzlerin Angela Merkels (CDU) Energie­wende ist gescheitert. Alle gegen­teiligen Behaupter sind Pfeifer im Walde.