Mittwoch, 18. März 2015

Energiewende | Merkel bearbeitet Probleme, die es ohne Merkel nicht gäbe | Entwurf "Dritte Verordnung zur Änderung der Ausgleichs­mechanismus-Ausführungsverordnung (AusglMechAV)"

Der Titel sagt alles: "Dritte Verordnung zur Änderung der Ausgleichs­mechanismus-Ausführungs­verordnung". Siehe auch: "Drit­te No­vel­le der Ausgleichsmechanismus-Ausführungsverordnung (AusglMechAV)" auf den Seiten der Bundesnetzagentur.

Die Bundesregierung verordnet die dritte Änderung Ausgleichsmechanismen, also staats­wirtschaft­liche Anord­nungen zur staats­wirtschaft­lichen Steuerung staats­wirt­schaftlich sub­ventionierter Produk­tionen, die ohne die staats­wirtschaft­lichen Anord­nungen der CDU/CSU/SPD/FDP-Bundes­regierungen der letzten 10 Jahre nicht erforderlich wären.

In diesem Fall handelt die Bundesnetzagentur als direkt unterstellte Bundes­behörde im Auftrag des Bundes­ministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unter der­zeitiger Leitung von Bundes­minister Sigmar Gabriel (SPD) und der besonderen grün­ideologischen Promotion der beamteten Staats­sekretäre Rainer Baake und Matthias Machnig (SPD). Baake sitzt gleichzeitig im Rat der Agora Energiewende, einem der mächtigen Lobby-Institute der ökoideologischen Subventionsindustrie, die die Regierungs­botschaften in alle Richtungen tröten.

Vergleichen Sie auch den Blogbeitrag vom 26.10.2014 mit der Liste der 45 Merkel-Folter.

Machen Sie mit bei www.mehr-demokratie.de !