Montag, 29. Dezember 2014

Sozialismus à la Bundesregierung | Pflege- und Krankenversicherung 2015

Am 12. Dezember 2014 beschloss der Verwaltungsrat der Techniker Krankenkasse (TK) den sogenannten Zusatzbeitrag der Gesetzlichen Kranken-Versicherung (GKV), ein neues Finanzierungs­element der sozia­listischen "Sozial­versicherung", verordnet von der Politik, zu tragen von den Sozial­versicherungs­pflichtigen, die zu schweigen haben.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Kernkraftwerke in aller Welt | Totgesagte leben länger (Teil 4)

Eine ROSATOM-Meldung vom 10.12.2014, die Deutschlands staatshörige Qualitätsmedien gehorsamst unterschlagen haben:
10.12.2014 09:39 | Communications Department of ROSATOM

Hungary, December 9 - The Hungarian company MVM Paks II Nuclear Power Plant Development Ltd. and the Russian enterprise JSC NIAEP forming part of the State Corporation Rosatom signed three implementation agreements related to constructing two NPP units with the Russian VVER-1200 type reactors. The contracts were signed by Sándor Nagy, CEO of MVM Paks II Nuclear Power Plant Development Ltd., and Vladimir Savushkin, Senior Vice-President – Director of Moscow Branch of JSC NIAEP.

The first document is the EPC contract (engineering, equipment supply, construction) for the two new power units, which stipulates the tasks for the next 12 years. The second one is the operation and maintenance contract for the future power units, and the third document is the fuel supply contract. [...].
Machen Sie mit bei Mehr Demokratie !

Elektroauto | 4. Fortschrittsbericht 2014 der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) und Merkels neue Anreize.

Im August 2009 beschließt die CDU/CSU/SPD-Bundesregierung unter Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Art der DDR einen 11-Jahresplan:
„Ziel der Bundesregierung ist es, dass bis 2020 eine Million Elektro­fahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren.“
Link: Nationaler Entwicklungsplan Elektromobilität der Bundesregierung, August 2009.
Im Juni 2012 legt die von der Bundesregierung eingerichtete „Nationale Plattform Elektromobilität (NPE)“ den Dritten Fortschrittsbericht vor.

Die zuständigen vier (!) Bundesministerien präsentieren den Bericht.

Der Bericht enthält zwei wesentliche Aussagen. 1. Es wurde wenig erreicht. 2. Deshalb muss noch viel subventioniert werden.
Link zum Blogbeitrag: "Elektroauto: 3. Fortschrittsbericht 2012 der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) - 20.06.2012".

Organisatorisches Chaos in Merkels Bundesregierungen. Auch 2014 sind noch immer vier (!) Bundesministerien zuständig, die jedes für sich den Bericht kommentieren.

Dienstag, 16. Dezember 2014

Klimawandel | Hokuspokus vom Telegrafenberg.

Auf dem Potsdamer Telegrafenberg thront das berühmte Institut, das Deutschland seit über 20 Jahren mit dem Neuesten aus Glaskugel und Kaffeesatz unterhält.

Wahrsagung vom Mai 2007 für 2030, Auszug:
Titel der Meldung vom 07. Mai 2007: "Massiver Klimawandel zu geringen Kosten noch vermeidbar".
Textauszug: [...] „Um das 2-Grad-Ziel halten zu können, rechnen wir lediglich mit Klimaschutzkosten von einem Prozent des weltweiten Sozialprodukts. Das würde bedeuten, dass sich das Wirtschaftswachstum bis zum Jahr 2030 um nur etwa drei Monate verzögert“, so Ottmar Edenhofer. [...]
Na, endlich. Diese Aussage. Diese Präzision. Kein Zaudern. Kein Zweifeln. Nur kleine Geschenke vom Nikolaus und alles wird gut. Für nur 1% jährlich verjagt die Klimawandelindustrie den Klimawandel und garantiert: Wir verschieben das Wirtschaftswachstum um nur 3 Monate - im Jahre 2030 vom 1. Januar auf den 1. April, 23 Jahre nach der Wahrsagung eintreffend. Mehr Hokuspokus für so wenig Geld wird nun wirklich niemand verlangen können.

PS.: Das jährliche Weltsozialprodukt liegt aktuell bei ungefähr 75 Billionen US-Dollar = 75.000 Milliarden US-Dollar. 1% davon sind 750 Milliarden US-Dollar, die das berühmte Institut vom Telegrafenberg jährlich in die Taschen der Klimawandelindustrie umverteilen möchte. Dafür lohnen sich schon ein bissele Angstmache und Kaffeesatzleserei.

Machen Sie mit bei www.mehr-demokratie.de !

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Bundesregierung | Auf dem Weg zur Sozialistischen Einheitsgewerkschaft Deutschland.

Der Bundesregierung passt nicht, dass Ärzte, Piloten und Lokführer streiken. Der Bundesregierung passt nicht, dass kleinere Gewerkschaften nicht unter der Fuchtel von ver.di und Co. sind. Der Bundesregierung passen demokratische Rechte der Arbeitnehmerschaft nicht.

Dienstag, 9. Dezember 2014

Grausamkeiten aus dem Kanzleramt | "Ich will, dass wir Deutschland gestalten."

08. bis 10. Dezember 2014. In Köln wird gefeiert. In den Messehallen gibt es den 27. Parteitag der CDU Deutschlands und die erneute Thronbesteigung Ihrer Sanctita Mama Angela I.

Die Parteivorsitzende wird wiedergewählt werden. Das Abstimmungsergebnis dürfte DDR-mäßig bei 100% liegen. Optimisten schätzen bis 103,84%, da Migranten erfahrungsgemäß gerne mehrfach abstimmen..

Samstag, 6. Dezember 2014

Energiewende | Die Sonne am Tag vor Nikolaus.

Die Sonne ist eine der beiden tragenden Säulen der Energiewende, der zukunfts­weisen­den Elektri­zitäts­ver­sorgung unseres Landes, von renitenten, hinter­wäld­lerischen Zungen als Absurdistan geschmäht, wohl nicht wissend, wie stein­zeit­lerisch sie sprechen.

Denn die Bundesregierung ist tief überzeugt: Nur mit Sonne und Wind wird es gelingen. Selbst E.ON hat die SoWi-Fahnen gehißt, was sogar von den Grünen begrüßt wird. Das verheißt allerdings nichts Gutes.

Wie war es nun am 05. Dezember 2014? Die Grafik zeigt die Fakten.


Machen Sie mit bei www.mehr-demokratie.de !

Links:
www.transparency.eex.com/
www.agora-energiewende.de

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Energiewende in Germania nigra | 0,4% Elektrizität aus Sonne, 5% Elektrizität aus Wind

Soeben hat die Bundesregierung das zukunftsweisende "Aktionsprogramm Klimaschutz 2020" verabschiedet, mit dem die Dekarbonisierung der Republik vorangetrieben werden soll. Es gehe schließlich um nicht mehr und um nicht weniger, als einen 2007 zwischen Frau Merkel (CDU) und dem damaligen Bundesumweltminister Herrn Gabriel (SPD) beschlossenen Pakt zu erfüllen, die Republik bis 2020 von 40% CO2 zu befreien. Die Republik habe vorbildlich voran zu reiten, um die Welt vor jeglichem Klimawandel zu bewahren.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Exodus der Stromversorger | Össis übernehmen Bazis.

Mit der Vertreibung der Eigentümer preiswerter und zuverlässiger Kraftwerke auf der Basis von Uran, Kohle und Gas aus dem Industrieland Deutschland hat Bundeskanzlerin Merkel (CDU) einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zurück in die DDR setzen können, auf dem Weg zurück in die Heimat der Jugend und des Mangels an Allem.

Montag, 1. Dezember 2014

Müller aller Länder ! Kommt nach Deutschland ! | Neues aus dem Viertel des Wahnsinns

Die Diktatur der Energiewende-Diktatoren hat gewonnen. E.ON gibt auf. Die Unternehmens­bereiche, die mit Energien aus Uran, Kohle, Gas und Wasser zu tun haben, werden in eine "Neue Gesellschaft" ausgegliedert, die E.ON in einigen Jahren vollständig verkauft haben wird. Die Ausgliederung wird 2016 erfolgen. Der Verkauf der letzten Anteile wird abhängig von erzielbaren Erlösen innerhalb weniger Jahre abgeschlossen sein.