Mittwoch, 26. November 2014

Kernkraftwerke in aller Welt | Totgesagte leben länger (Teil 3)

Eine Westinghouse-Meldung vom 24.11.2014, die Deutschlands energiegewendete Qualitätsmedien staatshörig unterschlagen haben:
"WESTINGHOUSE INKS MULTI-PARTY AGREEMENT TO DEVELOP NUCLEAR POWER IN TURKEY"
Westinghouse Electric Company, eine Toshiba-Tochter, meldet (Auszug):
"Westinghouse Electric Company, China’s State Nuclear Power Technology Corporation (SNPTC) and Electricity Generation Company (EÜAŞ), the largest electric power company in Turkey, today announced an agreement to enter into exclusive negotiation to develop and construct a four-unit nuclear power plant site in the Republic of Turkey based on AP1000® reactor technology.
The project also covers all life cycle activities including operations, nuclear fuel, maintenance, engineering, plant services and decommissioning."

Ziel der Vereinbarung: Entwicklung, Konstruktion, Errichtung und Betrieb einer 4-Block-Kern­kraft­werks­anlage des fortschrittlichen Reaktortyps AP1000® (2-Loop-Druckwasser­reaktor mit 1.100 MW Block­leistung) in der Türkei einschließlich Kern­brenn­stoff­versorgung und späterem Rückbau.

Weltweit werden Kern­kraftwerks­projekte aus den Tauf­becken gehoben. Der noch vor 25 Jahren führenden Industrie­nation Deutsch­land verordnet der politische Primat das Gegenteil. Alle Kern­kraft­werke werden zwangsbestattet. Nukleare Forschung ist verpönt. Den Kohlekraft­werken droht dasselbe Schicksal.

Deutschland setzt auf Elektrizität, Wärme und Kraftstoffe aus "nachwachsenden Rohstoffen", darunter verbirgt sich die Verarbeitung land­wirtschaft­licher Produkte zu brennbaren Gasen und zu flüs­sigen Kraft­stoffen und aus "Erneuerbaren Energien". Das sollen sein die Kraft des Windes, der nur seinem Gott gehorcht, und nicht Angela und Sigmar, und das Licht der Sonne, die Angela und Sigmar die Rechnungen schicken lässt, und die noch niemand hat überreden können, länger als tags­über Scholle und Solar­zelle beleuchten zu wollen. Selbst das macht sie mehr oder weniger unlustig.

Während die Welt wirtschaftlich stärker wird, lässt sich das bunte bundesdeutsche Volk von einer politischen Primaten­truppe aus Pastoren­töchtern, Pfaf­fen, Ethik­kommis­saren, Soziologen, Sozial­arbeitern, Barbie­quoten­puppen und Ausbil­dungsab­brechern in den Ruin treiben - und bejubelt es auch noch.

Machen Sie mit bei Mehr Demokratie !