Mittwoch, 26. November 2014

Kernkraftwerke in aller Welt | Totgesagte leben länger (Teil 3)

Eine Westinghouse-Meldung vom 24.11.2014, die Deutschlands energiegewendete Qualitätsmedien staatshörig unterschlagen haben:
"WESTINGHOUSE INKS MULTI-PARTY AGREEMENT TO DEVELOP NUCLEAR POWER IN TURKEY"
Westinghouse Electric Company, eine Toshiba-Tochter, meldet (Auszug):
"Westinghouse Electric Company, China’s State Nuclear Power Technology Corporation (SNPTC) and Electricity Generation Company (EÜAŞ), the largest electric power company in Turkey, today announced an agreement to enter into exclusive negotiation to develop and construct a four-unit nuclear power plant site in the Republic of Turkey based on AP1000® reactor technology.
The project also covers all life cycle activities including operations, nuclear fuel, maintenance, engineering, plant services and decommissioning."

Montag, 24. November 2014

Energiewende | Zwangsstilllegung Kohlekraftwerke - Germania nigra est ante portas.

Diktatur und Staatswirtschaft wachsen. Nur Merkel (CDU), Seehofer (CSU), Gabriel (SPD), Hendricks (SPD) und Co. wissen, was gut für das Land ist und drücken ihre staatswirtschaftliche Ideologie mit der Macht des politischen Primats unter willfähriger Zustimmung des Bundesparlamentes durch. Nach Zwangsstilllegung der Kernkraftwerke ist Zwangsstilllegung von Kohlekraftwerken das neue Ziel: Handelsblatt am 23.11.2014: "Gabriel will Stromkonzerne zur Abschaltung zwingen"

Sonntag, 23. November 2014

Aus dem Haus des Wahnsinns | VerpackV für Alkoholiker

Auszug aus Wikipedia:
"Aperol ist eine Marke der Campari-Gruppe für einen italienischen Likör. [...] Der Likör kam erstmals 1919 in Padua auf den Markt [...]. Seit 2003 wird Aperol in Deutschland von der Campari-Gruppe vertrieben. [...] Aperol hat in Italien einen Alkoholgehalt von 11 % Vol., in Deutschland seit Anfang 2006 15 % Vol. Das Unternehmen begründet den um vier Prozentpunkte höheren Alkoholgehalt in Deutschland mit der hier geltenden Pfandverordnung, der zufolge Getränke ab 15 % Vol. als pfandfreie Spirituosen gelten. [...]."
Kein Pfand ab 15 %! Lasset es knacken, SchapsdrosselInnen. Ex und hopp. Ex mit den Prozenten und hopp mit den Pullen. Wer wüsste hinterher auch noch, wohin zurück mit den alkohollosen Gebinden? Lasset uns in lichten Momenten die Weisen preisen ob der säuferfreundlichen Verordnungen. Lasset uns mit Flaschenketten um das Haus des Wahnsinns fürbitten, dass das innewohnende Delirium bleibe - in aeternum.

Donnerstag, 13. November 2014

Energiewende - Netzausbau | SPD-Minister Olaf Lies will zickzackfreie Höchstspannungsverkabelung: Schnurgerade unter Keller, Terrassen und Gemüse­gärten ?

Der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies (SPD) hat das Ei des Netzausbaues geknackt. Anstelle von Hochspannungsleitungen, die oberirdisch verlaufen, müsse unterirdisch gebaut werden. Die Energiewende brauche Erdver­kabelung. Erdver­kabelung sei die Lösung. Ohne Erdverkabelung keine Weltenrettung. "Erdver­kabelung führt zu mehr Akzeptanz und spart Geld, weil ich Naturschutz­konflikte und Konflikte mit den Bürgern vermeide", sprach der Friese Olaf Lies, und die Olden­burger Nordwest-Zeitung verbreitete es brav am 13.11.2014, dem dritten Tag des Karnevals. Zu teuer? Nicht für einen SPD-Minister: "Es hilft doch keinem, wenn die Trasse am Ende überhaupt nicht gebaut wird. Erdverkabelung verkürzt auch Wege, weil man kein Zickzack braucht." Olaf Lies Büttenrede über zickzackfreie Höchst­span­nungs-Kabeltrassen ist bei NWZ ONLINE vom 13.11.2014 unter „Erd­kabel vermeiden Konflikte“ nachzulesen.

Energiewende | 5 Jahre zu spät gebrüllt, Erzengel!

Aus WELT ONLINE vom 11.11.2014:

Vizekanzler Sigmar Gabriel spricht auf einem Energiepolitik-Kongress in Berlin. Plötzlich wird er von Greenpeace-Aktivisten gestört. Wie er kontert, ist sehenswert. Hier die Rede in voller Länge. Quelle: n-tv".

Dienstag, 11. November 2014

Nationalhymnen

Hören, sehen und vergleichen Sie:

Die Nationalhymne der République Française, 1792 als Appell an das Volk entstanden, die Freiheit zu verteidigen. Hier ein Video vom Nationalfeiertag 14. Juli 2005 auf der Place de la Concorde, dem Platz der Einheit:
La Marseillaise - 14 Juli 2005: Roberto Alagna, ténor , interprète la Marseillaise dans l'orchestration d'Hector Berlioz

Die Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland, zum Hören nach Laden und Speichern:
Die dritte Strophe des Deutschlandliedes, komponiert von Joseph Haydn und gedichtet von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben.
Hightech-Deutschland bietet wahlweise eine WAV- und eine MP3-Datei an, die erst nach Laden und Speichern abgespielt werden können. Es lebe Angelas Neuland.


Russische Kernkraftwerke in aller Welt | Totgesagte leben länger (Teil 2)

Totgesagte leben besser. Am 11. November 2014 gibt ROSATOM bekannt:
  1. Russisch-iranische Kooperation: [...] Chief Executive Officer of ROSATOM Sergey Kirienko and Vice-President of the Islamic Republic of Iran and Head of the Atomic Energy Organization of Iran Ali-Akbar Salehi signed the Protocol to the Intergovernmental Agreement between Russia and Iran concerning the cooperation in construction of a nuclear power plant in the territory of Iran of August 25, 1992 and the Interagency Memorandum of Understanding concerning the broadening of the cooperation in the peaceful use of atomic energy.[...]

  2. Erweiterung des Standortes Bushehr um zwei Kraftwerksblöcke: "Besides, in the presence of Sergey Kirienko and Ali-Akbar Salehi the Contract for construction of two power units of Bushehr Phase II was signed. The document was signed by the Head of the united company NIAEP-ASE and the Head of the Nuclear Power Production and Development Company of Iran (NPPD)."

  3. Absichtserklärung über den Bau weiterer 4 Kernkraftwerksblöcke in Bushehr und zusätzlicher 4 Kernkraftwerksblöcke an einem anderen Standort: "According to the Protocol to the Intergovernmental Agreement between the two countries, the parties intend to cooperate in construction of additional four power units with VVER reactors on the turn-key terms on the site of Bushehr NPP, as well as four similar power units on another site in Iran, which will be provided by the Iranian party later. With this, the parties intend to ensure the maximum possible participation of enterprises and organizations of the Islamic Republic of Iran in all works related to the construction of new power units on the sites, their operation and decommissioning."
Russlands Kraftwerksindustrie prosperiert. Deutschlands Kraftwerksindustrie, noch vor 20 Jahren weltweit führend, wurde durch Beschlüsse der politischen Primaten unter Führung von Angela Merkel (CDU) abgeschafft.

Links:

Machen Sie mit bei www.mehr-demokratie.de !

Der tumbe deutsche Untertan blickt nicht .... durch die kostenlose Zweitbrille - Der BGH hat entschieden.

Von der Wiege bis zur Bahre. Dem tumben deutschen Untertanen muss obrigkeitshalber beigestanden werden.

Sollte zum Beispiel ein verwegener Optiker in frevelhaftester Weise dem tumben deutschen Untertanen und der ebenso tumben deutschen Untertanin zur überteuerten Erstbrille eine Zweitbrille gratis anbieten wollen, dann gehört der Verwegene wegen Verführung Volljähriger zum unüberlegten Kaufe lebenslang in dunkelsten Karzer geworfen.

Montag, 3. November 2014

Neues aus dem Viertel des Wahnsinns | Abschalten + Schwarzfahren.

Die Elite hat beschlossen:
  1. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD), das ist die mit der Margarineindustrie am unteren Niederrhein: Um die Welt zu retten, müssen die Kohlekraftwerke geschlossen werden.

  2. a) Auf Geldabheben müsse verzichtet werden. b) Wäre Schwarzfahren eine Lösung? Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU): Das Einsparpotential bei Ticket- und Geldautomaten sei enorm. Bei den rund zwei Millionen Automaten in Deutschland könne der Energieverbrauch um rund 50 Prozent gedrosselt werden - und damit auch der CO2-Ausstoß.
Beide Nachrichten aus dem Viertel des Wahnsinns: Von n-tv am 03.11.2014 veröffentlicht.

Kommentar Erwin Löwe:
Zu 1.: Germania nigra ante portas.
Zu 2.: a) Kein Problem. Daran arbeiten alle Bundesregierungen sehr erfolgreich seit 1998. Das Ziel, dem Bürger alle Einnahmen aus der Tasche gezogen zu haben, ist nahe ante portas. b) Germania nigre vehit. Schwarz fahren, um die Welt zu retten, ist ein durchaus interessanter Ansatz.
Der Wahnsinn wütet parteiübergreifend.

Machen Sie mit bei Mehr Demokratie !

A l a a a a r m ! Möglicherweise. Möglicherweise auch nicht.

Meisterhaft beherrscht das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung PIK das Spiel mit Angst, Panikmache und mit Katastrophen im Konjunktiv. Die Sünder seien Kohlenstoff und Mensch. Den jüngsten, den "Fifth Assessment Report (AR5)" des Intergovernmental Panel on Climate Change IPCC, kommentiert der PIK-Mitverfasser Ottmar Edenkofer mit "möglicherweise unumkehrbaren Folgen ungebremsten Klimawandels gegenüber den überschaubaren Kosten ambitionierten Klimaschutzes." Möglicherweise. Möglicherweise aber auch nicht. Link zur PIK-Pressemitteilung: Siehe unten.

Bemerkenswert ist, dass dem Alarm die Dringlichkeit genommen wurde. Kein Wort mehr zu sofort, kein Wort mehr zu "wenn nicht jetzt, dann unausweichlicher Untergang". Es gibt jedoch neue Worte zu "Risiken des Klimaschutzes", die, wen wundert es, beherrschbar seien - vermutlich zum Preis neuer Studien und Studien über andere Studien, genannt Metastudien, bevorzugt von den Jüngern des IPCC zu erstellen.

Die Medien reagieren erwartungsgemäß und verkünden die möglicherweise irgendwann bevorstehenden Katastrophen. Alle? Nein. Nicht mehr alle.