Mittwoch, 16. Juli 2014

Der Klimawandel ist beendet. | Angela Merkels Video-Podcast #22/2014 vom 12. Juli 2014.

Themen, die die Welt bewegen, erläutert Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem Volk mit Video-Podcasts. Am 12. Juli 2014 begann Frau Merkel die Welt auf das Ende des Klimawandels einzustimmen. Sehen Sie das Video und lesen Sie den Text des Video-Podcasts #22/2014 vom 12. Juli 2014.

Nutzen Sie die Gelegenheit: Irgendwann wird das Bundeskanzleramt Video und PDF-Datei auf andere Webseiten verschieben, die nur schwer zu finden sein werden.


Die Fragen durfte diesmal Luise von Finckh vorlesen, Studentin der Kommunikation und des Kultur-Managements an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen:

Der Anfang des Video-Podcasts:
"Luise von Finckh: Frau Bundeskanzlerin, am Montag startet der 5. Petersberger Klimadialog. Was versprechen Sie sich von der Veranstaltung?

Bundeskanzlerin Merkel:
Der Klimadialog, der früher mal auf dem Petersberg in Bonn stattgefunden hat, und jetzt in Berlin stattfindet, ist ein interessantes Format, das Länder­vertreter zusammenbringt, die entscheidende Weichen stellen können für die internationalen Klimaschutzabkommen. Wir wissen ja, dass ein Klimaschutzabkommen von allen Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen unterzeichnet werden muss. Und jetzt geht es darum, in kleineren Gruppen Vorbesprechungen zu machen, Weichen zu stellen, Aussagen zu machen. Und deshalb wird die Vorbereitung der Klima­konferenz 2015 in Paris, auf der ein neues Klima­abkommen abgeschlossen wird, ein wichtiger Teil dieses Petersberger Dialogs sein. Und gleichzeitig werden wir natürlich auch über finanzielle Zusagen sprechen. Denn gerade die Entwicklungsländer, die Schwellen­länder, brauchen Unter­stützung in Technologien. Für sie ist es ganz wichtig, dass sie unsere Solidarität bekommen. [...]."
Fazit
Auf Frau von Finckhs einfache Frage, was sie sich von der Veranstaltung verspreche, antwortet die Bundeskanzlerin zusammengefasst: "Nichts". Sie erwarte nichts vom Petersberger Klimadialog in Berlin. Außer, dass der Rest der Welt von unserer Solidarität, von unserem Geld, von unserem technologischen Wissen profitieren müsse, von unseren Fähigkeiten, Flughäfen und Bahnhöfe nicht zu bauen, Straßen verrotten zu lassen, Bürokratie zu maximieren, die Marktwirtschaft zu ruinieren und dem Volk Höchstpreiselektrizität zuzuteilen, wenn der Wind weht. Die Welt freut sich schon jetzt auf die steinzeitliche Zukunft. Dem früheren Lieblingsprojekt Klimawandel weicht Frau Merkel mit windelweichen Worten aus. Mit Herrn Pofallas (CDU) Worten: Der Klimawandel ist beendet.

Ergänzende Infos finden Sie hier: