Samstag, 23. November 2013

Die Glaubwürdigkeit eines Hosenanzugs - Teil 11 der PKW-Maut-Saga und das Wort der Bundeskanzlerin: Mit mir nun doch.

Ganz Bayern feiert
In München ist Parteitag. Es ist der 78. der CSU. Bayern ist weiß-blau. Weiß ist der Himmel, blau ist die CSU. Angela Merkel kommt. Die Bundes-Fee aus Piefkes Hauptstadt. Das Füllhorn ist gefüllt. “Wir werden auch auf den Wunsch der CSU hin an einer europa­rechtskon­formen Lösung für eine Mitbelastung der nicht-inländischen Kraftfahr­zeughalter hinarbeiten, wenn sichergestellt ist, dass kein deutscher Autofahrer stärker belastet wird". flötet sie zum Thema PKW-Maut in ihrem Grußwort vor dem CSU-Parteitag. Nach den geschlechtergerechten, weltoffenen Sprachregeln der Bundesregierung heißt das: Nichtdeutsche Autofahrer, die innerhalb und außerhalb deutscher Grenzen wohnen, müssen zahlen. Autofahrerinnen aller Länder sind generell befreit. Das wird die Holländer erfreuen, die ab sofort nur noch ihre Antjes Wohnwagengespanne über bundesdeutsche Straßen fliegen lassen werden. Gratis. FAZ, 22.11.2013: Merkel für Maut - unter Bedingungen.


Erinnern wir uns an Oktober 2012
Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt die Einführung der PKW-Maut ab.
Erwin Löwes Maut-Prognose vom 6. Oktober 2012: "Die PKW-Maut kommt."

Erinnern wir uns an die TV-Sendung mit Peer Steinbrück am 01. September 2013
“Mit mir wird es keine PKW-Maut geben”, beteuerte die Kanzler-Kandidatin der Union.
Link, Blogbeitrag vom 10. September 2013: "Die PKW-Maut ist tot. Es lebe SI€, der Straßen-Instandhaltungs-€uro. Teil 9 der PKW-Maut-Saga."

Die Entwicklung
Oktober 2012: “Mit mir wird es keine PKW-Maut geben.”
September 2013, drei Wochen vor der Bundestagswahl, öffentlich vor Millionen TV-Zuschauern: “Mit mir wird es keine PKW-Maut geben.”
November 2013, acht Wochen nach der Bundestagswahl, München, CSU-Parteitag: Mit mir wird es eine PKW-Maut geben, wenn ….. .
Irgendwann in 2014, die Bundeskanzlerin ist inthronisiert, der Koalitions­vertrag ist vergilbt. Ein Löwen­blick in die wahre Zukunft: “Mit mir muss es eine PKW-Maut geben. Ohne wenn und aber. Ich bin tiefster Überzeugung. Ich bin alternativlos. Ohne mich und PKW-Maut ginge es nie. Denn ich, Angela Merkel, Euch, meine dusseligen Schafe, über alles liebend gern scherende Bundeskanzlerin, will es bleiben, solange ich lebe. Und dafür brauche ich nur ein paar SPDeppen und meinen lieben Horschtl aus Bayern. Und der will die PKW-Maut für alle. Damit er bei seinen Bayern den Starken mimen kann. Und damit sein Peterle, der Müller- und Straßen­verwahr­losungs­meister Ramsauer, Eure Milliarden verpulvern kann. Das kann nämlich niemand besser als er.”

Fazit
Auf Wunsch der Regionalpartei CSU (7,4% der Wählerstimmen) muss Deutschland Mautland werden.

Ade, Europa ohne Zollgrenzen. Sie kommen wieder: Als Mautgrenzen. Es leben unsere Politiker. Es leben unsere Grenzwertigen. Es lebe Horst. Es lebe Angela. Am Besten im Ruhestand.

Unter dicker Tarnkappe des Koalitions­kompromisses hat die Meisterin der Unglaub­würdigkeit beschlossen und verkündet: Die PKW-Maut kommt. Für alle (noch geheim).

Beschwert Euch nicht
41,5% der Wähler und Wählerinnen haben mich haben wollen. Die anderen 58,5% haben mich leider nicht brav gewählt. Diese tumbe Mehrheit. Aber das macht nichts. Sie kriegen mich trotzdem. So gefällt mir Demokratie. Fast so schön wie damals, im geliebten Arbeiter- und Bauernstaat.

Link: Blogbeiträge zur PKW-Maut.

Mehr Demokratie kann nicht schaden.