Mittwoch, 5. Juni 2013

Strafzölle: Sand contra Trauben - Neue Subventions-VO wg. Weinschwemme in Europa. Update 02.07.2013

Ergänzung vom 02.07.2013: "China geht gegen europäische Wein-Importe vor" titelt Focus online am 01. Juli 2013. Dass die Europäische Union bei Subventionen für dieses und jenes und besonders bei Exporten landwirtschaftlicher Produkte kein Unschuldslamm ist, sollten auch die Weltökonomen in den Berliner Regierungspalästen wissen müssen.


Wenn Politiker schießen, dann garantiert in die falsche Richtung. Da die Erneuerbare-Energien-Solarbranche zusammengekracht ist, suchen Politik und Subventionsprofiteure Schuldige. Sie suchen nicht bei den Ursachen, der falschen Energie- und Subventionspolitik. Dazu sind Politiker unfähig. Sie suchen Schuldige, und glauben (Ökoreligion), sie mit der chinesischen Solarindustrie dingfest gemacht zu haben. Viele Politiker sind Juristen. Juristen denken juristisch, nicht strategisch. Juristen denken an Bestrafung, Politiker sowieso. Von den Ex-Subventionsprofiteuren der Solarindustrie angefeuert, machen sie das maximal Dümmste(1): Strafzölle auf chinesische Solarpaneel-Importe.

China, 2 1/2 mal so viele Einwohner wie Europa und wirtschaftlich nicht die schwächste Nation, grübelt. Strafzölle auf unsere Sonnenprodukte aus Sand? Oha, denkt China. Europa haben wir schon mit Sonnenspiegeln gepflastert. Mehr geht sowieso nicht. Strafe tut nicht weh. Machen wir aber eine für Europa. Machen wir den Langnasen Strafzölle auf Sonnenprodukte aus Wasser. Machen wir Strafzölle auf Wein. Das ärgert Europa. Das ist gut für unser Volk. Das ist gut für unseren Staatssack.

Konsequenz 1:
Weinschwemme in Europa. Weinbauern jammern a) zuwenig Sonne, b) zuviel Regen, c) aus Prinzip, d) volle Fässer, e) kein Geld, f) 0%-Zinsen zu hoch, g) zuviel Sonne, h) zuwenig Regen, i) ...

Konsequenz 2:
Politiker werden schwach. Allen voran Ilse (CSU) aus Bayern. Wahlen hier und Wahlen dort. Weinbauern muss geholfen werden. Angela M. schließt sich an: "Wir lassen keinen im Regen stehen. Wir bauen Dämme gegen Schwemme."

Beschluss:
Verordnung "Sonder-Spezial-Unterstützungsprogramm 2013 unbefristet erhöhbar da Weinbauernschädigung wegen Euro Strafzoll auf Chinazellen und China Strafzoll auf Eurowein (VOSoSpezU2013UnFriWbschWgEuStrZChzChStrZEw)" einstimmig unter Beifall des weinseligen Parlamentes am Tag des Hl. Bacchus verabschiedet.

Politik ist, wenn der Wein trotzdem schmeckt.
Erwin Löwe

(1): Superlativ + Superlativ = Hyperlatief. Einführung im dt. Wortschatz Ende 2009 nach Bildung der CDU/CSU/FDP-Bundesregierung. Wird selten in der positiven Form als Hyperlahoch verwendet. Beliebt auch in Verbindung mit der EU-Kommission.