Sonntag, 21. April 2013

Armes Deutschland? Reiches Deutschland? Alternative?

Was ist reich, was ist arm?

Wären Erna und Fritze nicht arm, wären Lena und Luca nicht reich.
Sagt die Regierung, wir seien reich, sagt die Statistik, wir seien arm.
Sagt die Regierung, ihr seid zwar arm, doch das Volk sei reich.
Sagen Erna und Fritze: Das stimmt.
Unser Geld hat Dr. Schäuble.
Zum Europäischen Stabilisierungsmechanismus ESM schleppt er es, in das schöne Luxemburg.
Er fragt nicht viel.
Er nimmt es.
Alternativlos, sagt Angela.
Jetzt ist es weg.
Ertrunken im Mittelmeer.
Erna und Fritze glauben noch immer an Regierungen.
Lieber gläubig, als reich.
Lieber reich und gesund, als arm und krank.
Alles ist relativ.
Alles ist alternativlos.

Alternativlos? Alternativlos gibt es nicht. Alternativlos ist phantasielos. Deutschland hat eine Alternative.

Jedoch: Das Euro-Währungsgebiet aufzulösen, ist nicht alternativlos. Ein Europa souveräner Staaten ist nicht alternativlos. Auch das Wahlprogramm der Alternative für Deutschland ist nicht alternativlos.

Alternativlos könnte jedoch sein, Regierungen bei Verletzung von Gesetzen haftbar zu machen.
Das Preußische Abgeordnetenhaus machte es 1863 in der Monarchie Preußen unter König Wilhelm I vor:
"Am 17. Februar 1863 erklärte das Preußische Abgeordnetenhaus mit 274:45 Stimmen die Minister für verfassungswidrige Ausgaben mit ihrer Person und ihrem Vermögen haftbar." 
Quelle: Otto von Bismarck: Gedanken und Erinnerungen, Band 1. Die Textpassage ist in der Kindle-Edition* unter Pos. 4226 zu finden.
Das wäre eine Alternative, nicht nur für Deutschland. Hemmungslos Schulden anzuhäufen, wäre nicht mehr alternativlos, wenn als Belohnung Tüten kleben drohen würde.

Dafür würden Erna und Fritze weniger arm sein, weil Lena und Luca weniger reich wären.

------
* Kindle ist eine Marke von Amazon.