Freitag, 15. Februar 2013

Nur 33% der PKW in weiblicher Hand - Frauenquote muss kommen.

Dem Zentralen Fahrzeugregister (ZFZR) des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) sind niederschmettende Zahlen zu entnehmen. Frauen sind nicht nur in Politik, Wirtschaft und Verwaltung benachteiligt, selbst bei den PKW sind sie unterrepräsentiert.

Nach den jüngsten verfügbaren Bestandszahlen des KBA waren am 01. Januar 2012 nur 32,9% aller PKW in Frauenhand. Das ist untragbar, ein politischer Skandal.

Es muss etwas geschehen. Werden Sie iniativ, Frau Dr. Schröder (CDU), Frau Dr. von der Leyen (CDU). Als Bundesministerinnen für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und für Arbeit und Soziales (BMAS) müssen Sie Alarm schlagen! Machen Sie der Frau Bundeskanzlerin Beine, auf dass sie energisch einschreite und bestätige, alles sei gut und wichtig. Hallo, Frau Roth, was ist mit grenz­über­schreiten­den LED-Empörungslichterketten von Bündnis 90/Die Grünen ? Natürlich CO2-positiv.

Auszug aus der KBA-Statistik. Erschütternde Halterinnen-Zahlen für PKW am 01.01.2012:

Bestand PKW:
42.927.647
100%
Weibliche PKW-Halter:
14.120.622
32,9%
Immerhin ist Besserung in Sicht. Im Vorjahr lag die Frauenquote bei nur 32,7%.

Hoffen wir, dass die neue Bundesregierung ab diesem Herbst endlich auch bei Personenkraftwagen die nicht mehr länger hinnehmbare Benachteiligung der Frauen beseitigen wird. Subventionen sind weiblich. Da müsste doch was zu machen sein.