Donnerstag, 20. Dezember 2012

Energiewende : Wirkungslos - Überteuert - Verfehlt.

Das Bundesministerium für Umweltschutz, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BUM) unter Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) präsentierte im Juli 2012 die Datenübersicht "Erneuerbare Energien in Deutschland - Das Wichtigste im Jahr 2011 auf einen Blick".

Was enthält die Übersicht?
Aufschlüsselung der "Erneuerbaren" Primärenergieträger für Strom- und Wärmebereitstellung sowie für Kraftstoffe, Übersicht über historische Hauptdaten, vermiedene Treibhausgasemissionen,  Kernziele der Bundesregierung bis 2050. 

Was fehlt in der Übersicht?
Die Übersicht enthält keinerlei Angaben über Nutzen und Kosten.

Für Interessierte, eine lesenswerte Dokumentation:

2011 - Deutschlands elektrizitätswirtschaftliche Energiewende im globalen Maßstab:
  • Brutto-Stromerzeugung in Deutschland: 612 Mrd. kWh.
  • Erneuerbare-Energien-Strom (EE-Strom): 123 Mrd. kWh ≡ 20% der Bruttostromerzeugung.
  • Subvention des EE-Stromes: rd. 15 Mrd. Euro

  • Zusatzkosten 1: Netzausbau im Übertragungs- und Verteilungsnetz und Netzanbindungen für Hochsee-Windkraftanlagen. Die Gesamtkosten sind noch nicht bekannt, werden jedoch etliche 10 Mrd. Euro betragen.
  • Zusatzkosten 2: Offshore-Haftungsumlage, §19-StromNEV-Umlage, Stand-by-Umlage für Reservekraftwerke.
  • Zusatzkosten 3: Aufbau des sogenannten Smart-Grid-Prozesses zur Steuerung des Gesamtsystems Erzeugung - Netze - Verbraucher im Sinne gegenseitiger Beeinflussungen. Umfang, Zeitplan, Kosten: unbekannt.

  • Durch EE-Strom vermiedene Treibhausgasemissionen 2011 (THG, CO2-äquiv.): 70 Mio. t CO2 (= 0,07 Mrd. t CO2), vgl. Übersicht, rechte Spalte.
  • Kosten pro Tonne vermiedenes THG aus der EE-Strompro­duktion: rd. 200 Euro.

  • Globale natürliche CO2-Emission, geschätzt: 600 Mrd. t/a bis 1.000 Mrd. t/a.
  • Globale anthropogene CO2-Emission 2011: 34 Milliarden Tonnen.
  • Erhöhung der globalen, anthropogenen CO2-Emission von 2010 nach 2011: 0,8 Milliarden t = 800 Mio. t.
  • China, CO2-Emission 2010: 8,33 Milliarden Tonnen 
  • China, CO2-Emission 2011:  8,87 Mrd. t, Erhöhung der CO2-Emis­sion um 540 Mio. t.

  • China erhöhte in nur einem Jahr die CO2-Emis­sion um die fast 8fache CO2-Menge des­sen, was Deutsch­land für 15 Mrd. Euro infolge der Erneuer­bare-Energien-Strom-Pro­duktion mit 70 Mio. t CO2 ins­gesamt vermieden hat.

Ergebnis:
  • 2011 vermied Deutschland durch EE-Stromerzeugung 70 Mio. t CO2, die 15 Milliarden Euro kosteten.
  • 2011 wurden weltweit 34 Mrd. t CO2 durch anthropogene Prozesse emittiert.
  • 2011 emittierte China 540 Mio. t CO2 mehr, als ein Jahr zuvor.
  • 2011 betrugen die "natürlichen" CO2-Emissionen geschätzt zwischen 600 Mrd. t und 1.000 Mrd. t.

  • Im globalen Maßstab sind Deutschlands durch 20.600 Windmühlen und 883.000 Solaranlagen (vgl. Tab. 3, S. 24) vermiedene 70 Mio. t CO2-Emissionen nicht einmal Peanuts. 15 Milliarden Euro für Null Peanuts.

Stand der Wissenschaft:
  • Die Klima-Prognosemodelle sind vereinfacht und wenig aussagekräftig.
  • Ob und wie die Erde sich klimatisch verändern wird, ist daher unklar. 
  • Ob CO2 Ursache für Klimaveränderungen ist, ist ebenfalls unklar.

Wenige Fakten und Zahlen beweisen die Wirkungslosigkeit und die Schizophrenie der bundesdeutschen Energiepolitik.

Was sagte Bundeskanzlerin im Video-Podcast #25/2012 am 14. Juli 2012?
"Wenn Europa überhaupt kein CO2 mehr ausstoßen würde und Amerika auch nicht, dann würde man immer noch nicht das 2-Grad-Ziel erreichen ..."
Lesen Sie mehr über Bundeskanzlerin Angela Merkels Kernbotschaft in ihrem Video-Podcast #25/2012 am 14. Juli 2012.

Im Grunde verstoßen Bundesregierung und Bundesparlament mit ihrer ökoreligiösen Politik gegen das Gebot der effizienten Führung des Unternehmens Bundesrepublik Deutschland.

Für Politiker fehlen Bestimmungen, die es zu Zeiten des Königreiches Preußen gab. Damals, am 17. Februar 1863 erklärte das Preußische Abgeordnetenhaus mit 274:45 Stimmen die Minister für verfassungswidrige Ausgaben mit ihrer Person und ihrem Vermögen haftbar.

Vom fraktionsdisziplinierten Bundesparlament wird so etwas nicht zu erhoffen sein.

Was hilft  ?    Mehr Demokratie !     Freie Wähler !    Wahlalternative 2013 !