Dienstag, 13. November 2012

Klimawandel - Deutschlands CO2-Einsparungen können die Welt nicht retten.

CO2-Emissionen 2011
Deutschland insgesamt: 0,8 Mrd. t   -   Zuwachs weltweit: 0,8 Mrd. t.


Das Internationales Wirtschaftsforum (IWR) - Regenerative Energien meldete am 13.11.2012, dass die CO2-Emissionen weltweit gestiegen seien:
Globale CO2-Emission 2011:
Globaler Zuwachs 2010 Þ 2011:
 34 Mrd. t
0,8 Mrd. t
CO2-Emission Deutschland 2011: 0,8 Mrd. t
Fakten:
  • Deutschland emittierte 2011 rund 800 Mio. t CO2.
  • Weltweit wurden 2011 800 Mio t CO2 mehr emittiert, als 2010.

Deutschlands Anteil ist mit 2,4% vernachlässigbar. Selbst wenn Deutschlands CO2-Emission auf Null sinken würde, würde die weltweite CO2-Emis­sion weiter wachsen und niemand würde etwas bemerken.

Warum? Beispiele:
  • Die Welt­bevölkerung wächst jährlich um 80.000.000 Men­schen, um 1x Deutsch­­land/Jahr.
  • Die halbe Weltbevölkerung ( = 3 1/2 Mrd. Menschen) will besseren Lebens­standard. Folge: Höherer Energie­bedarf.
  • Primärenergieträger, wie Erdöl, Erdgas, Kohle, Uran stehen entgegen allen Prog­­nosen der Ver­gangen­heit ausreichend zur Verfügung.
  • Die USA werden sich bald aufgrund neuer Funde und neuer Förder­techniken au­tark und preis­wert versorgen können. Der Konsum wird steigen.

Was macht Deutschland?
  • Deutschland glaubt - im Sinne von Religion - als weltweit einziges Land den Prophe­zei­ungen der CO2-Jünger, die den Welten­kollaps herbeireden.
  • Deutschland wird eingeredet, das Weltenklima durch gegen Null sinkende CO2-Emissionen retten zu müssen und retten zu können. Alternativlos sei das, sagt die Merkel-Regierung und Deutschland glaubt ihr.
  • Deutschland transformiert als weltweit einziges Land unter dem Label "Energie­wende" die Energie­wirt­schaft in eine radikal staatlich dominierte Plan­wirt­schaft à la DDR. Verantwortlich: Bundes­­kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit ihrer CDU/CSU/FDP-Bundes­regierung.
  • Deutschland leistet sich eine Stromerzeugung aus "Erneuer­baren Energien", deren Sub­ventionen mit inzwischen 6,28 ct/kWh höher sind, als die Erzeugungs- und Vertriebs­kosten der konven­tionellen Methode.
  • Deutschland benötigt bei rund 80.000 MW Höchstlast zukünftig Erzeugungs­kapazitäten in Höhe von 300.000 MW - 350.000 MW je nach Anteilen Wind­­kraft / Photo­voltaik mit ent­sprechend hohen Kosten. Das ist das mehr als 3fache der früher instal­lierten Er­zeugungs­kapa­zität der Struk­tur Kohle-Gas-Uran-Was­ser, bei der Jür­gen Trit­tin (Bündnis 90/Die Grünen) immer wilde Über­­kapa­zitäten sah. Das Projekt ist weder ökonomisch noch ökologisch.
  • Deutschland lässt sich begeistern mit Sprüchen wie "Sonne und Wind schicken keine Rech­nungen". Die­selbe Art von Sprüchen, die bisher nur in Dik­­taturen erfolgreich war.
  • Deutschland lässt sich von Bundeskanzlerin, Bundes­regierung und Bundes­parlament in die Falle zer­störter Land­schaften und über­teuerter Energie­preise treiben. Länder ohne "Energie­wende" werden es zu ihrem Vorteil nutzen.

Keiner weiß bisher, wie CO2 das Weltklima beeinflusst. Im Ökologismus spielt das auch keine Rolle. Hauptsache, auf Menschen kann Macht ausgeübt werden. Per Religion, wie schon seit Tausenden von Jahren.

In ihrem Video-Podcast #25/2012 am 14. Juli 2012 hat Bundeskanzlerin Angela Merkel folgenden Satz gesagt:

"Wenn Europa überhaupt kein CO2 mehr ausstoßen würde und Amerika auch nicht, dann würde man immer noch nicht das 2-Grad-Ziel erreichen ..."

Für Ökogläubige und Ökoungläubige kann das nur heißen:

Alles was wir in Deutschland machen, ist klimawandelmäßig voll für die Katz'.