Sonntag, 28. Oktober 2012

Was Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag macht:
Video-Podcast #36/2012 vom 26.10.2012

Hört, ihr Leut', und laßt euch sagen, .….“ Die Zeit drängt, ohne Fragenvorleser kommt die Bundeskanzlerin in ihrem Video-Podcast der Woche (Anm. vom 28.04.2013: Die Textversion muss genügen. Das Video #36/2012 ist im Netz nicht mehr auffindbar) diesmal sofort zur Sache - zur Dienstreise der Woche(*):
"Am Dienstag der nächsten Woche treffe ich mich mit den Chefs von inter­nationalen Organi­sationen, nämlich des IWF, der Welt­handels­­organi­sation WTO, der inter­­nationalen Arbeits­­organi­sation ILO, der OECD und der Weltbank. ..."
Damit ist der Video-Podcast erschöpft. Angela Merkels Ankündigung der Woche ist getan. Die Koffer zum Tête-à-tête mit den internationalen Chefs kön­nen gepackt und das Regierungsflugzeug betankt werden. Natürlich mit aus Magerrasen extrahiertem nachhaltig CO2-freiem Kerosin. Guten Flug!(*)

Doch, halt, nicht vergessen: Ein bisschen planwirtschaftlich regulieren müssten wir noch.
"Außerdem sind wir nach der internationalen Finanz- und Wirtschafts­krise extrem darauf angewiesen, dass die inter­nationale Regulierung voran­schreitet – insbesondere im Bereich der Finanz­märkte. Hier sind wir nach meiner Auffas­sung noch nicht dort, wo wir sein müs­sen. Denn wir hatten uns vor­genommen, dass wir jeden Finanz­platz, jeden Finanz­akteur und jedes Finanz­­marktprodukt regulieren wollen. Es sind deutliche Fort­­schritte gemacht worden; aller­dings sind die Regeln noch nicht überall um­gesetzt, und uns fehlen noch weitere Bereiche. Zum Bei­spiel die Regulierung der Schatten­banken, die hoffent­lich auf dem nächsten G20-Treffen von uns verab­schiedet werden kann."
"Denn wir hatten uns vorgenommen, dass wir jeden Finanz­platz, jeden Finanz­akteur und jedes Finanzmarkt­produkt regulieren wollen." 

Jeden Finanzplatz, jeden Finanzakteur, jedes Finanz­markt­produkt? Weltweit? Wer soll diesen Unsinn glauben?

Der Selbstbeweihräucherungsweihrauch muss wohl doch verwurmt gewesen sein.

------------------------------------
(*): Was der Video-Podcast nicht verrät: Die Dienstreise der Woche ist kurz. Das Treffen findet in Berlin statt und ist genauso kurz, wie die Dienstreise. Der späte Nachmittag muss reichen. Es geht ja nur um die Lage der Welt­wirtschaft mit anschließender Presse­konferenz. Die internationalen Chefs dürfen für den Five o'clock Tea von weit her und wieder hin fliegen. Das Kerosin stammt nicht aus Mager­rasen. Klimaschutz? Zählt nicht, wenn die Bundes­kanzlerin zum Tee­stündchen mit Kluntjes ruft! Es soll doch schön warm sein. Philipp Rösler, Bundeswirt­schaftsminister und Vize-Kanzler, wurde vorsichtshalber nach London geschickt. CO2-frei. So stört er nicht beim intimen Tête-à-tête über die Lage der Welt­wirtschaft mit internationalen Chefs der Wirtschafts- und Finanzindustrie. (Ergänzung vom 30.10.2012)
------------------------------------
Links:
Link: Video-Podcast #36/2012 vom 26. Oktober 2012.
Link: Veröffentlichter Text des Video-Podcast #36/2012.
Link: Alle Video-Podcasts im Blog.