Dienstag, 4. September 2012

Stromversorger als "Abgabenbeitreiber" - Planwirtschaft rückt weiter vor.

Planwirtschaft rückt planmäßig vor - Bundesregierung und Bundesparlament erzwingen neues Geschäftsmodell - Stromerzeugung und Stromlieferung bald nur noch Nebenprodukt - „Abgabenbeitreibung“, das Gratis-Inkasso wird neues Kerngeschäft der Stromversorger - Wo sitzen die wahren Abzocker?

Alle politischen Parteien werfen im Chor mit den Medien den „Energieriesen“ E.ON, RWE, Vattenfall, EnBW (seltener, seit im Besitz der Stuttgarter Grün/Rot-Koalition) vor, die Verbraucher mit angeblich überhöhten Stromkosten übel abzuzocken. Die vielen hundert kleinen und großen Stadtwerke gehören selbstverständlich nicht zu den üblen Tätern. Die meisten sind im öffentlich-rechtlichen Eigentum und daher per se Gutstromversorger.

Eine RWE-Jahres-Stromrechnung 2011 lässt erkennen, wohin das Geld der Stromkunden entfleucht und in welchem Umfang die Stromversorger Gratis-Inkasso für die öffentliche Hand machen müssen. Vergleichen Sie mit Ihrer Stromrechnung.

Jahresabrechnung 2011, incl. MwSt.:1.199,60 EUR
Verbrauch:5.722 kWh
Mehrwertsteuer:19%

PREISE UND ABGABEN
einer Stromrechnung für 2011
Cent/kWh
netto
Cent/kWh
incl. MwSt.
ERZEUGUNG einschl. Vertriebskosten:
5,27
6,27
NETZ (Nutzung, Messstellen, Abrechnung):
4,30
5,12
Summe Erzeugung und Netz:
9,57
11,39
Konzessionsabgabe an die Kommune (Hannover):
2,40
2,86
Mehrkosten aus Erneuerbare-Energien-Gesetz:
3,56
4,23
Mehrkosten aus Kraft-Wärmekopplungs-Gesetz:
0,03
0,03
Stromsteuer:
2,06
2,45
Summe Abgaben:
8,05
9,58


Das Gratis-Inkasso der Stromversorger beläuft sich auf die Summe der Abgaben (9,58 Ct/kWh) zuzüglich der Mehrwertsteuer auf Erzeugung und Netz (1,82 Ct/kWh), insgesamt auf 11,40 Ct/kWh. Damit liegen die öffentlichen Abgaben zurzeit bei rund der Hälfte der Stromkosten.

Im geschilderten Fall wurden im Jahre 2011 von Regierung, Parlament, Kommune, Windkraft- und Photovoltaik-Betreibern, Biostrom-Landwirten, Solarpaneelherstellern im fernen China, usw., usf. 652 Euro aus des Bürgers Portemonnaie entwendet, monatlich fast 55 Euro.

Fast immer unterschlagen Politik und Medien, dass auf alle Abgaben die Mehrwertsteuer fällig wird. Ein Zuschlag von stolzen 19%.

Im kommenden Jahr 2013 werden die Strompreise weiter klettern: Dank der genialen Energiewende-Politik des globusweit klimawandelnden Kanzleramtes steigt die Subventionszwangsabgabe EEG-Umlage auf geschätzte 5 Cent/kWh + 19% MwSt. = knapp 6 Cent/kWh.

Die neue Haftungsumlage für verpfuschte energiepolitische Planwirtschaft bei den Offshore-Windparks kommt noch hinzu. Herrn Röslers Splitter-FDP hat selbstverständlich entlastende Sonderregelungen für Großverbraucher vorgesehen.

Zahlen und Fakten beweisen, dass Bundesregierung, Bundesparlament und Kommunen die wahren Abzocker sind, und dass die Planwirtschaft als Wirtschaftsmodell von der CDU/CU/FDP-Koalition systematisch vorangetrieben wird.

Links: