Dienstag, 24. April 2012

Klimawandel - Ökoreligion: Die Ersatz-Religion zur Disziplinierung der Bevölkerung und zum Machterhalt

FIKTIONEN

Alle Regierungen und politischen Parteien in Deutschland haben der Bevölkerung erklärt, die bundesdeutsche Energiewende sei technisch und finanziell kein Problem, und sie müsse schleunigst durchgezogen werden. Nur Deutschland, das Land mit 80 Millionen Bürgern, könne die 7-Milliarden-Einwohner-Welt noch vor prophezeiten "Klimawandel" und "Klimakatastrophe" retten. Link: Blog, Wachstum der Weltbevölkerung.


FAKTEN

Die Politiker in allen bundesdeutschen Regierungen und Parteienführungen sind technisch ahnungslos, aber voller lustiger Ideen. Die Behördenfunktionäre sind weisungsgebunden und folgen den "Primaten der Politik". Sie alle sind immer auf der Suche nach Strategien zur Erhaltung und zur Erweiterung der Macht.



Mit prophezeitem "Klimawandel" und folgender "Klimakatastrophe" haben die Politiker ideale Instrumente des Machterhalts erkannt und benutzen sie. "Klimawandel" und "Klimakatastrophe" liegen in unbestimmter Zukunft und sind, wie Götter, nicht greifbar. Sie sind, wie die Hölle, als Drohung oder, wie der Himmel, als Belohnung verwendbar, die beide wirken und niemals eingelöst werden müssen. Es ist die perfekte Ersatzreligion - die neue bundesdeutsche Ökoreligion. Wer nicht folgt, wird in den öffentlich-rechtlich-medialen Bann geworfen. Abweichende Ansichten werden erstickt, die Personen werden gesteinigt. Wer folgt, wird mit Gold und Macht überhäuft, die heute Subventionen und lukrative Posten heißen.

Inzwischen sickern immer mehr Einzelheiten durch, die die Fiktionen der bundesdeutschen Regierungen und Parteiführungen entlarven. Ein typisches Beispiel sind die bisher politisch unterdrückten technischen und finanziellen Risiken der Windkraftanlagen auf hoher See. Bilde man sich eine eigene Meinung anhand folgenden Presseartikels: Windkraft - teurer als gedacht.

Deutschland braucht Politiker mit Sachverstand. Dafür braucht Deutschland Bürger-Demokratie, Direktwahlen und Volksentscheide.

Links: