Freitag, 6. April 2012

Elektroautos - Kraftstoffkosten mit DICKEN BATTERIEN und dünner reichweite

FIKTIONEN

Elektroautos müssten sehr niedrige Kraftstoffkosten haben, wird vermutet.


FAKTEN

Elektroautos der Kleinwagen-Klasse benötigen ca. 20 kWh/100 km, umgerechnet: 2 Liter Dieselkraftstoff/100 km.

Grundgebühr, Zählerkosten, anteilige Errichtungskosten der privaten Infrastruktur, Wirkungsgrade von Batterie und "Stromtankstellen", etc. werden im Folgenden nicht betrachtet.

Kraftstoffkosten Elektroauto: 20 kWh/100 km x 0,25 EUR/kWh = 5 EUR/100 km.

Kleinwagen mit Dieselmotor verbrauchen unter vergleichbaren Bedingungen 4 Liter/100 km.
Kraftstoffkosten Dieselauto: 4 Liter/100 km x 1,50 EUR/Liter = 6 EUR/100 km.

Vorteil Kraftstoffkosten Elektroauto gegenüber vergleichbarem Dieselauto:
  • Relativ: 17% (1 EUR/100 km)
  • Absolut bei 10.000 km/Jahr: 100 EUR/Jahr.
Dieselautos haben, wie demnächst auch Benzinautos, niedrige Verbrauchswerte erreicht. Umso schwieriger wird das Unterbieten werden. Die Verbrauchsvorteile bei Elektroautos werden deshalb kaum größer werden.

Elektroautos werden für absehbare Zeit nur für Kurzstrecken geeignet sein, siehe: "Elektroautos: DICKE BATTERIE - dünne reichweite" .

Obwohl Elektroautos technisch interessant und fahrtechnisch faszinierend sind, wiegen die geringen Kraftstoffkostenvorteile (100 EUR/Jahr bei 10.000 km/Jahr) die größten Nachteile der Elektroautos - hohe Anschaffungskosten und geringe Reichweiten - nicht auf, sodass auch in den kommenden Jahrzehnten Diesel-und Benzinautos dominieren werden.

Schon in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde an Technischen Hochschulen in Deutschland zu Elektroautos geforscht. Das einzige Problem war damals der Energiespeicher, die Batterie. Bis heute, 1/2 Jahrhundert später, hat sich daran nichts geändert, trotz weltweiten Forschens.

Link:
Presse, Elektroauto und Brandrisiko