Donnerstag, 22. März 2012

Elektroautos: DICKE BATTERIE - dünne reichweite

FIKTIONEN

Elektroautos seien die Zukunft, 2020 wolle man mindestens 1.000.000 davon auf deutschen Straße fahren haben, so zwitschern die Frau Bundeskanzlerin und ihr Kabinetts-Quoten-Chor. Ergriffen stimmen die Medien ein. Leise und trunken vor Zukunfts-Glück summt ganz Deutschland das © Elektroauto-Lied: brumm, brumm, brumm. Status 2012?


FAKTEN

Deutschlands Legislative, Exekutive und Judikative besteht fast nur aus Juristen und Angehörigen des öffentlichen Dienstes. Technisch nicht Ausgebildeten verdankt Deutschland technische Gesetze, Verordnungen, Zukunftsvisionen und die "Energiewende". Deutschland, eine dicht besiedelte Industrienation, leidet. Zum Verständnis und zur Bewertung des Elektroautos reichen jedoch schon wenige Grundkenntnisse aus:

Energieäquivalent:
Energie = Arbeit = Leistung x Zeit, z. B. kW x h = kWh
1 Liter Dieselkraftstoff enthält ca. 9,8 kWh
Gerundete Werte: 10 kWh = 1 Liter Dieselkraftstoff; 1 kWh = 0,1 Liter Dieselkraftstoff

Batterie:
Handelsübliche Autobatterie:
Energieinhalt: 12 V, 60 Ah = 720 VAh = 0,72 kWh = 0,07 Liter Dieselkraftstoff
Gewicht: ca. 15 kg. 0,07 Liter Dieselkraftstoff = 0,7 kWh entsprechen einem Batteriegewicht von 15 kg.

Daraus folgt: 1 Liter Dieselkraftstoff = 10 kWh wiegt als Batterie ca. 200 kg.

Zukunftswunsch Nr. 1:
Verbesserung der Energiedichte um den Faktor 20: Die Batterie würde dann 10 kg/10 kWh wiegen, auf Dieselkraftstoff umgerechnet: 10 kg pro Liter. Das ist immer noch das 12fache des Gewichtes von Dieselkraftstoff.

Zukunftswunsch Nr. 2:
Wirkungsgrad des Elektroautos: Doppelt so gut wie das beste Dieselauto.

Ergebnis unter Ansatz der Zukunftswünsche 1 und 2:

Batterie mit 50 kWh wiegt 50 kg entspr. 5 Liter Dieselkraftstoff, der 4,2 kg wiegt.
Reichweite eines Elektro-Kleinwagens: 2 Liter Diesel/100 km entspr. 20 kWh/100 km: -> Elektroauto schafft mit 50 kg schwerer Batterie 250 km im reinen Fahrbetrieb.

Alles gut? Noch nicht:

Sommer: Klimaanlage, Beleuchtung, Scheibenwischer, Radio, Batteriekühlung, etc zerren an der Batterie und reduzieren die Reichweite.

Winter: Kälte lässt die Batteriekapazität schrumpfen, Autoheizung, Batteriekühlung bzw. -heizung, ständige Beleuchtung, etc, erdrosseln sie vollends, die Reichweite ist nicht mehr kalkulierbar.

Noch mehr? Ja.

Aufladung der Batterie? Um 50 kWh in 5 Minuten aufladen zu können, der Tankzeit eines Dieselautos, bräuchte man bei einem Ladewirkungsgrad von 100% einen Lade-Gleichstrom von 2.600 Ampère bei 230 Volt. Utopisch.

Immer noch mehr? Ja.

Europaweit neu aufzubauende Infrastruktur, Sicherheit bei Unfällen, Brand- und Explosionsgefahr sowie die Freisetzung ätzender und toxischer Substanzen im Fehlerfall, Batterie-Lebensdauer, Batterie-Austauschkosten, Langzeitbewährung, Entsorgung der Batterie mit giftigen Inhaltsstoffen im großtechnischen Umfang, Rohstoffbeschaffung (z. B. Lithium), usw, usf.

Gibt es noch etwas? Klar.

Lustig wird die Sache bei den gepanzerten Staatskarossen für Deutschlands beleibte Parteivorsitzende, Ex-Bundespräsidenten und Regierungsmitglieder in Bund und Ländern: Sie werden zukünftig Batterieanhänger ankuppeln müssen, sonst werden sie nicht weiter kommen, als ihr technisches Wissen reicht.

Armes Deutschland. Was hast Du nur verbrochen, dass man Dich 2012 mit diesen Politikern und 2020 mit 1 Million experimenteller Elektroautos strafen muss?

Links:
-------------------
© Elektroauto-Lied: brumm, brumm, brumm : Copyright Erwin Löwe