Mittwoch, 9. Januar 2019

Elektrizitätsnetz | TenneTs Schaumkrone - Im Humpen schäumt Blindleistung.

Tennet, 21.12.2018: "299 Tonnen schwerer Trafo für Deutschlands erste hybride Statcom-Anlage erreicht Umspannwerk Borken am 23.12.2018"

"TenneT erweitert das traditionelle Umspannwerk Borken (Hessen) zu einer der modernsten Drehscheiben für Grünstrom im TenneT-Netz" schreiben die TenneT-Dichter fröhlich vor sich hin, den 4. Advent und Weihnachten vor Augen.

Hintergrund der Wende vom traditionellen Umspannwerk Borken zum grünen ist die Blindleistung. Blindleistung, so die Poeten fabulierend, sei nichts weiter als der Schaum im Humpen. Auszug aus der Tennet-Bierbibel:
"[...] Vereinfacht dargestellt, ist Blindleistung die Schaumkrone eines Bieres und das Bier selbst die Wirkleistung. Wird ein Bier falsch eingeschenkt, kann sich zu viel Schaum bilden. Steht das Bier zu lange, wird der Schaum instabil, nimmt ab und die Qualität des Bieres leidet. Die Schaumkrone sollte also stets im richtigen Verhältnis zum Bier sein. In der alten Energiewelt waren Kernkraftwerke und andere große Erzeuger, um im Bild zu bleiben, die Brauereien, die dafür sorgten, dass die Schaumkrone, also die Blindleistung, im richtigen Verhältnis zum restlichen Bier, also der Wirkleistung, geliefert wurde. Da alle Kernkraftwerke bis 2022 vom Netz gehen, wird TenneT nun zum Braumeister für Blindleistung, um seinem gesetzlichen Auftrag, rund um die Uhr ein sicheres Netz zu betreiben, auch in Zukunft erfüllen zu können. [...]"
Hätte ich während meiner Station im Herbst 1980 im Kraftwerk und Umspannwerk Borken geahnt, im Humpen schäumt die Blindleistung, ohne die das Netz nicht leben kann, ich hätte Humpen auf Humpen geleert und sie säckeweise aus dem Bayernkeller auf die Warte geschleppt.

Energiewende | Versorgungssicherheit des Elektrizitätssystems - Irrsinn in Irsching. Gesetzgeber verlangt Neubau anstelle Nutzung vorhandener Gaskraftwerke.

Aus den Lügenpalästen der deutschen Medien ist außer Jubelmeldungen über die Energiewende kaum etwas zu vernehmen. Und dennoch geschieht Einiges. Es dient der Stabilisierung der durch die Energiewende abgewirtschafteten Versorgungssicherheit der bundesdeutschen Elektrizitätssystem. Deshalb ist es besonders wichtig, da der Netzwiederaufbau nach einem Netzzusammenbruch bei der heutigen Zusammensetzung der Erzeugungsanlagen um ein Vielfaches schwieriger ist, als vor 20 Jahren.

Das Betreiben des Elektrizitätssystems einer 82-Millionen-Einwohner-Industrienation darf deshalb keinen Experten überlassen werden, die die Zukunft im Einsatz ausgelutschter Auto-Akkus sehen.

Zwei Uniper-Pressemitteilungen zeigen, welcher Aufwand zusätzlich zur Installation und zum Betrieb der "Erneuerbaren" erforderlich ist, um Deutschland nicht im Dunkeln untergehen zu lassen.

Sonntag, 23. Dezember 2018

Medien | Der Reporterpreis 2018 für Ritter Claas von der Zeitungsente.

Am 23. Dezember 2018 auf der Achse des Guten gefunden. Dirk Maxeiner: "Der Sonntagsfahrer: Kopf und Arsch zusammen".

Der Link zum Video der Jurysitzung des Reporterpreises 2018: Reporterpreis 2018 - Jurysitzung

Super! Die ihrer Wichtigkeit um das schönste Lügengebilde Bewussten. Der Kleber Claus ist auch da. Und es ist kein Fake! Die Mutter säugt tatsächlich die Brut (bei 4:15 min). Auf rotem, getretenem, verdrecktem und verkeimtem Teppichboden sitzend säugt sie. Welch ein Verbrechen gegenüber dem unschuldigen Wurm in ihren Armen!

Möge das Video auf ewig im Web zu finden sein. Es wird Heerscharinnen und Heerscharen ferner Generationen den Untergang Germaniens erklären helfen.

Der Auserwählte, der Reporter des Jahres 2018: Claas Relotius, inzwischen als Schriftsteller der Rührendsten Märchen des 21. Jahrhunderts geadelt: Ritter Claas von der Zeitungsente.

Informierten Kreisen zufolge wird gemunkelt, der Duden werde das Tuwort "relotieren" und das Hauptwortkonglomerat "Relotierer, der; Relotiererin, die; Relotdivers, dedida" in den deutschen Wortschatz einwandern lassen: rührendste Märchen erzählen, schreiben, verfilmen, senden; der, die, dedida rührendste Märchen Erzählende, Schreibende, Filmende, Sendende.

Dedida Relotdivers, das dritte Geschlecht. Klingt gut, oder?


DER SPIEGEL und der Fall Relotius: http://www.spiegel.de/thema/der_fall_claas_relotius/

Samstag, 22. Dezember 2018

Journalistenalltag

Fiktionen sind besser als Fakten


und die Deutschen lieben Fiktionen, neudeutsch: fake. Denn Fakten stören beim Träumen. Fiktionen sind das Rohmaterial, aus dem Träume gemacht sind. Und Träumen ist der Deutschen Lieblingsbeschäftigung, das kommt noch vor Steuern-und-Zwangsabgaben-zahlen und Nachbarn beneiden.

Die Traumindustrie ist die wichtigste Industrie in Deutschland mit rasantem Wachstum. Unwichtig: Bezahlbare Energie, erschwinglicher Individualverkehr, Sicherheit der weiblichen Bevölkerung, konkurrenzfähige Bildung des Nachwuchses, bzw. Nachwuchs überhaupt, Anschluss an Zukunftstechnologien, Sicherung der Altersversorgung.

Damit die Deutschen so richtig feucht von Erlösung träumen können, sorgt die Traumindustrie zunächst dafür, dass sie sich ihrer Schuld und Sünde bewusst werden: An Israel, an Trump, am Klima, am Plastik im Meer, an der Atombombe, an Putin, an den Migranten. Außerdem haben sie vor 150 Jahren den Menschen mit südländischem Aussehen die Rohstoffe geklaut und vor 75 Jahren geduldet, dass der größte Feldherr aller Zeiten Schäferhunde und Vegetarier in Misskredit brachte.

Als Richtschnur für die erlösende Buße gilt: Exakt das Gegenteil zu allem denken und zu fühlen, was vor 1968 gedacht wurde  und genau das Gegenteil von dem zu tun, was vor diesem Zeitpunkt getan wurde. Diese Buße predigen Film, Funk, Fernsehen, Print- und Onlinemedien 24 Stunden am Tag, 356 Tage im Jahr, neuerdings von den konkordatsgemästeten Staatskirchen kamikazig unterstützt.

Eine bei schwindender Kinderzahl zunehmend infantilisierte Bevölkerung glaubt wie hypnotisiert jedes Märchen, das ihr von der Fiktionsindustrie eingetrichtert wird, denn schon Zarah Leander wusste in traumatischen ´42er Zeiten: Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen, und dann werden tausend Märchen wahr.

Seit´ an Seit´ mit der Fiktionsindustrie marschieren an der politischen Spitze des deutschen Gemeinwesens verhuschte, monopausierende, kompetenzfreie Vorstadtmuttis und -Tanten, durch die sich offensichtlich bedeutende Teile der wahlberechtigten Bevölkerung repräsentiert fühlen.

Doch der alte Traum von der Weltherrschaft ist noch nicht ausgeträumt. Der innere Karl May der Deutschen gibt sich nicht mehr damit zufrieden, edle Apatschenjungfrauen vor Komantschen und ölsuchenden Schurken zu retten, nein es muss heute der Juchtenkäfer und morgen die ganze Welt, beziehungsweise der ganze Planet sein. Bald wird man sich in Deutschland um das Sonnensystem - Kernfusion(!) im Zentralgestirn - kümmern, oder gar in der Milchstraße - Glyphosatrückstände in der Buttermilch - die Kehrwoche einführen.

Einer der Lügenbolde von einem der Lügenblätter ist jetzt also aufgeflogen. Na und? Abgesehen von wenigen älteren Erwachsenen, die sowieso unter seniler Bettflucht leiden, wird deswegen niemand aus seinen süßen Träumen erwachen.

Häuptling Seattle träumt: 

Erst wenn ihr die letzten Fakten fiktioniert habt, werdet ihr merken, dass man Geträumtes nicht essen kann.

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Medien | Spieglein, Spieglein an der Wand, wer lügt schöner in diesem Land?

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer lügt schöner in diesem Land?

Nein, Spiegelein, sie alle lügen wunderschön. Doch Du, Spiegelein, Du lügst am Wunderschönsten.

SPIEGEL ONLINE, 19.12.2018: SPIEGEL legt Betrugsfall im eigenen Haus offen

Ein Beispiel der unbekannt vielen SPIEGEL-Lügengeschichten, 16.11.2018: Bürgerwehr gegen Flüchtlinge - Jaegers Grenze

Montag, 17. Dezember 2018

Politik | Gelbe Westen und volle Hosen.

Heute bei Tichys Einblick gefunden: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/gelbwesten-akt-v-demonstranten-fordern-mehr-mitbestimmung/

Ein Bericht über die Entwicklung der Aktionen der Gilets jaunes, der Gelben Westen in Frankreich am Beispiel der Lage in Lyon.

Der Titel könnte lauten: „Gelbe Westen und Volle Hosen.“. Die Gelben Westen fordern unter dem Kürzel RIC, Référendum d’Initiative Citoyenne, mehr direkte Bürgerbeteiligung, mehr Mitbestimmung des Souverän.

Die Gelben Westen fordern für den Souverän u. A., Gesetzesvorschläge einreichen zu können, die Verfassung ändern zu können und Abgeordnete abwählen zu können, die jetzt die Hosen voll haben und die alles tun werden, um die Gelben Westen aus dem Verkehr zu ziehen.

Aux armes, citoyens, marchons contre la tyrannie, marchons contre les autocrates dans les gouvernements et dans les parliaments.

Aux armes, citoyens, marchons pour la liberté, marchons pour la démocratie directe !

Das Parlament ist der Erzfeind des Volkes, wie das aus dem Leben gegriffene Beispiel beweist, weshalb der Souverän die Macht haben muss, Abgeordnete jederzeit abwählen zu können, die seine Interessen mißachten.

Mehr Bürgerbeteiligung führt speziell bei den Abgeordneten von CDU und von CSU zu vollen Hosen. Das ist bei jedem Gesetzesentwurf über mehr Bürgerbeteiligung zu sehen und zu hören, der im Plenum des Deutschen Bundestages diskutiert wird. Keine Partei geifert heftiger gegen mehr Rechte für den Souverän, als die CDU/CSU.

Samstag, 8. Dezember 2018

CDU | Annegret Kamp-Karrenbauer - Ein CDU-Gewächs als Bundesvorsitzende.

Bei der CDU gelten Quoten nur für das Geschlecht. Bei der CDU gibt es keine Quoten für Berufe und Berufserfahrung außerhalb der Partei. Bei der CDU ist wichtig, als CDU-Pflanze im CDU-Gewächshaus gezogen worden zu sein.

Zwei Beispiele.
1. Die neue Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union Deutschlands Annegret Kamp-Karrenbauer, mit 517 von 999 Stimmen am 07.12.2018 beim 31. Parteitag in Hamburg gewählt: https://www.kramp-karrenbauer.de/artikel/lebenslauf

2. Der neue Generalsekretär der CDU Deutschlands Paul Ziemiak, mit 63% am 08.12.2018 gewählt: https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/Z/ziemiak_paul/524780. 1985 geboren, 1998 im Alter von 13 Jahren in die Junge Union Deutschland eingetreten. Mit 33 Jahren Generalsekretär der Bundespartei, kein Studienabschluß, Berufsangabe: Student. In 50 Jahren wird Paul Ziemiak im Alter von 83 Jahren ohne Erfahrung außerhalb des Polit-Zeltes als Dienstältester des Deutschen Bundestages die konstituierende Sitzung der 32. Wahlperiode eröffnen. Kanzlerkandidatin: Christa Dorothea U., 2018 geboren, ebenfalls keine Berufserfahrung in der Wirtschaft, ebenfalls sortenreine Pflanze des Gewächshauses der Christlich Demokratischen Union Deutschlands.

Die parlamentarische Demokratie kann incestus sein.

Dienstag, 4. Dezember 2018

Frankreich | Gelbe Westen wollen den Kampf gegen die Ökoterror gewinnen.

Am 04.12.2018 im GWPF Newsletter gefunden: „MACRON CAVES: CARBON TAX REVOLT SCORES HISTORIC VICTORY AS GOVT SUSPENDS TAX HIKE“

Auszug aus einer der Meldungen:
„Benjamin Cauchy, a leader of the "free yellow vests", has welcomed the government's announcement of a moratorium on the carbon tax as a first step, but said that the demands of the protest movement are much wider called for continued, peaceful protests next Saturday. "This is only a first step. The French do not wish to have just crumbs, like sparrows at the edge of a window in the middle of winter. We want the whole baguette. We are preparing for a political transition much more than an ecological transition," the activist said. --France Inter, 4 December 2018
Die Franzosen haben die Nasen vom Ökoterror gestrichen voll. Sie wollen keine ökologische Transformation, sie wollen die politische Transformation!

Nur das tumbe Deutschland huldigt unverdrossen den GRÜZIS und marschiert in Ökobechern  gleichgeschaltet weiter gen Abgrund.

GRÜZIS: Grünsozialisten.

Sonntag, 2. Dezember 2018

Klimawandel | Bundestag, 68. und 69. Sitzung. 3 Frauen und der Klimawandel und Oliver Krischer (B90/Die Grünen) im Kampf gegen das NO2.

Vom 28.-30.2018 tagte der Bundestag. Es waren die 67., 68. und 69. Sitzung der 19. Wahlperiode 2017-2021. Auch diesmal ging es hoch her. Die klimatische Rettung der Welt stand zum xten Male auf der Tagesordnung. CDU, CSU, SPD, Grüne und Linke überboten sich mit Vorschlägen und Anträgen, die sie nichts, aber das Volk einen Haufen Geld kostet, ohne dass das Klima auch nur im Entferntesten daran denkt, sich deshalb ändern zu wollen. Weshalb auch? Weil die Fachfrauen Weisgerber, Scheer und Schulze vom Klimawandelwahn befallen sind und es umerziehen wollen?

TOP 7 "Klimaschutzpolitik", 29. November 2018 (68. Sitzung des Deutschen Bundestages). Die Reden der Klimaschützerinnen Anja Weisgerber (CSU), Nina Scheer (SPD) und Svenja Schulze (SPD):

Dr. Anja Weisgerber (CSU): Ja, wir müssen .... . Wir brauchen... . Wir müssen ... . Wir brauchen ..., Wir müssen ... . Usw, usf.


Dr. Nina Scheer (SPD: Das Gestammel der Frau Doktor.


Svenja Schulze (SPD), Bundesumweltministerin: "Die nächsten 10 Jahre werden entscheiden, was für eine Zukunft die kommenden Generationen haben werden .... Wir müssen ... . Wir werden .... Wir Industrieländer haben der Welt das ganze Problem erst eingebrockt. ..... . Es gibt gute Gründe, dass wir die Vorreiterrolle übernehmen ...."


Oliver Krischer (B90/Die Grünen): Als Belohnung und zur Entspannung nach 3 aufwühlenden Predigten von der Klimawandelkanzel folgt als Finale eine wohltuend sachliche Rede zum Tagesordnungspunkt 27 "Stick­oxid-Grenz­wert und Mess­verfahren" der 69. Sitzung am 30.11.2018. Genießen Sie sie bei einer starken Tasse Baldriantee.


Sonntag, 25. November 2018

Deutschland | Total peinlich.

Vor einigen Tagen klagte der Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier (CDU), das deutsche Mobilfunknetz sei total peinlich, er traue sich wegen der vielen Löcher im Netz während Überlandfahrten keine Telefonate mit ausländischen Ministerkollegen mehr zu führen. Sie hänselten ihn ob der Löcher im Netz.

Aus dieser Zeitungsnachricht entstand heute die folgende E-Mail an den Herrn Bundesminister.

Sehr geehrter Herr Altmaier,

zu Recht finden Sie das löchrige deutsche Mobilfunknetz total peinlich. Allerdings ist das seit fast 20 Jahren nichts Neues, obwohl Deutschland schon mehrfach als Vorreiter für Dieses, für Jenes und auch für die Digitalisierung des Landes ausgerufen worden ist. Das Ergebnis nach 13 Regierungsjahren unter schwarzer Führung ist total peinlich und es kostet die Kunden viel Geduld und Geld.

Da Sie das Mobilfunknetz peinlich finden, werden Sie sicherlich auch die Energiewende total peinlich finden, über deren Leistungs- und Erzeugungslöcher Ihre ausländischen Ministerkollegen nicht weniger lästern werden, als über die deutschen Mobilfunklöcher.

Nehmen wir die Grafik der Agora Energiewende der letzten 3 Tage. Es ist November. Wie so häufig ist es trübe, windarm und die Temperatur liegt landesweit um Null Grad Celsius.

Die installierte Leistung der WKA und der PVA liegt zusammen bei über 100.000 MW. Dazu kommen noch Laufwasser- und Bioelektrizität mit zusammen rd. 10.000 MW. Und dennoch schaffen sie alle es auch nach 18 Jahren EEG-Subventionen nicht, Deutschland auch nur ansatzweise bei Witterungsbedingungen mit Elektrizität versorgen zu können, die hierzulande mehrfach im Jahr auftreten und die bis zu 3 Wochen dauern.

Quelle: https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/22.11.2018/25.11.2018/

Deutsches Elektriziätsnetz: Einspeisungen der "Erneuerbaren",  CO2-Emission und
Lastverlauf  in der Zeit vom 22.-25.11.2018
Alle Rechte: Agora Energiewende, Berlin

Sehr geehrter Herr Bundesenergieminister, die Erneuerbaren haben nicht nur Leistungslöcher, sie haben auch Arbeitslöcher. Während der letzten 3 Tage hinterließen sie ein Arbeitsloch mit einer Tiefe von 3 Mrd. kWh bis 3,5 Mrd. kWh. Bei 2 Wochen Dunkelflaute, auch das keine Seltenheit im Löcher-Land, ist das Loch 18 Milliarden kWh tief. Zum Vergleich: Alle Pumpspeicherkraftwerke haben zusammen eine Leistung von 6.000 MW und eine Kapazität von 0,05 Mrd. kWh. Davon bräuchten wir etwa 400 mal soviel bei nur 2 Wochen Dunkelflaute.

Sehr geehrter Herr Bundesenergieminister, Sie sehen, die deutsche Energiewende ist noch um Größenordnungen peinlicher als das deutsche Mobilfunknetz.

Die Funklöcher wollen Sie füllen lassen, vermutlich mit dem Geld der Kunden, die noch unter den Folgekosten der UMTS-Auktionen von vor 20 Jahren ächzen. Die 50 Mrd. Euro an Staatseinnahmen sind leider längst versickert.

Die Leistungs- und Arbeitslöcher der Energiewende werden Sie ohne konventionelle Kraftwerke nicht füllen lassen können.

Oder sollte ich irren und Sie haben eine Lösung, die effizient, wetter- und sonnenstandunabhängig verfügbar und auch noch preiswert ist?

Lassen Sie es mich bitte wissen.

Mit freundlichen Grüßen,

Montag, 12. November 2018

Energiewende | Energiesparladen.

Neulich wollte ich im Energiesparladen einige Kilo Watt kaufen, als Rücklage für Dunkelflauten. Haben die nicht. Die haben nicht einmal eine Waage. Bin enttäuscht. Überall wird betrogen.

Werde Peter befragen, der weiß, wie Energie gesammelt wird: Energiesammelgesetz

Glück auf, Peter sammelt!

Samstag, 10. November 2018

Bundesrepublik Deutschland | Das Land, in dem der Angeklagte den Richter ernennt.

FAZ, 10. November 2018: VERFASSUNGSGERICHT: Grüne unterstützen Harbarths Wahl

2020 läuft die nicht erneuerbare 12jährige Amtszeit des Richters und Vorsitzenden des Bundesverfassungsgerichtes BVerfG Andreas Voßkuhle aus. Nach Absprache der Parteien im Deutschen Bundestag schlägt dieses Mal die CDU/CSU einen Nachfolgekandidaten für das Richteramt vor, der vom Bundestag zu bestätigen ist. Eine Formsache, denn CDU, CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen haben den Kandidaten ausgewählt. Ob der Designierte, der CDU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Stephan Harbart, Andreas Voßkuhle auch als Präsident des BVerfG nachfolgen wird, ist noch offen.

Das BVerfG ist die Institution, die bei Anruf Verstöße gegen das Grundgesetz zu korrigieren hat. In dieser Funktion ist das BVerfG die letzte Instanz des Volkes gegen Willkür von Parlament, Regierung und von öffentlicher Verwaltung.

Nehmen wir an, die beim Bundestag anhängigen Beschwerden gegen die Bundestagswahl 2017 würden vom Bundestag noch vor seiner Ernennung beim BVerfG abgelehnt werden und sie würden danach zur nächsten und letzten Instanz getragen werden, dem BVerfG, dann würde der ex-Bundestagsabgeordnete Harbarth möglicherweise über einen Vorgang zu entscheiden haben, den er und die damaligen CDU/CSU-Bundestagskollegen abgelehnt haben. Welcher Grad an Neutralität in der Beurteilung des Vorganges wäre zu erwarten?

Donnerstag, 8. November 2018

Artikel: Keine Kohle für den Klimaschutz ( F.A.Z. Rhein- Main vom 1.11.18 )

Umweltschützer wollen die Stadt dazu bewegen, das Heizkraftwerk West der Mainova AG in Frankfurt auf Erdgas umzustellen. Seit Jahren kann man beobachten, dass sich die Volksparteien von den Aktivisten der sogenannten Nichtregierungsorganisationen vor sich hertreiben lassen. Die Vorschläge mögen noch so unsinnig sein, sobald die Vokabeln Klima und Energiewende vorkommen, beginnt die große Ratlosigkeit. So auch im vorliegenden Falle, wo zwei mit Kohle befeuerte Kessel des Kraftwerkes auf Erdgas umgebaut weren sollen. Der Umbau ist technisch aufwendig, kostet viel Geld und hat für die Umwelt höchstens symbolische Bedeutung, zumal das Kraftwerk durch die Wärmeauskopplung bereits einen sehr guten Wirkungsgrad hat. Die Volksparteien müssten sich nur trauen, schlicht und einfach nein zu sagen. Ach ja, der Vorsitzenden von Klima- Attac in Frankfurt geht es nicht nur um sie selbst bzw. um ihre Enkel, sondern gleich um die gesamte Menschheit.

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Kernkraftwerke in aller Welt | Totgesagte leben länger (Teil 29). Vorzeitige Schließung des KKW Fessenheim vom französischen Conseil d'État untersagt.

Frankreich - Conseil d'État - N° 410109 - Lecture du jeudi 25 octobre 2018

Zusammenfassung des Beschlusses des französischen Staatsrates Conseil d'État vom 25.10.2018:

REPUBLIQUE FRANCAISE
AU NOM DU PEUPLE FRANCAIS

D E C I D E :
----------------
Article 1er : Le décret du 8 avril 2017 portant abrogation de l'autorisation d'exploiter la centrale nucléaire de Fessenheim est annulé.

Article 2 : [...]
Article 3 : [...]

Übersetzung

ENTSCHIEDEN :
---------------------
Artikel 1: Der Erlass vom 8. April 2017 über die Aufhebung der Betriebserlaubnis des Kernkraftwerkes Fessenheim wird außer Kraft gesetzt.

Article 2 : [...]
Article 3 : [...]

Rums und Bums. Ein eindeutiger Beschluss der höchsten französischen Instanz. Der Link zum Beschluss: Conseil d'État, Beschluss N° 410109 vom 25.10.2018.

In letzter Minute vor den französischen Präsidentschaftswahlen Ende April und Anfang Mai 2017 hatte Umweltministerin Ségolène Royal (Parti socialiste PS) das Décret zur Schließung des KKW Fessenheim erlassen, um eine Wahlzusage des französischen Präsidenten und Vaters ihrer vier Kinder François Hollande von 2012 zu erfüllen. Der Erlass war rechtswidrig, was die Kläger vom französischen Staatsrat bestätigen ließen.

Kläger? Wer, außer dem betroffenen Unternehmen, würde in Deutschland gegen die Stilllegung eines Kernkraftwerkes klagen?

Kläger in Frankreich gegen die vorzeitige Stilllegung des KKW Fessenheim, zusätzlich zum Betreiber EDF: Die Gemeinde Fessenheim, der Kommunalverband Pays Rhin-Brisach, das Département Bas-Rhin und die Region Grand Est. Außerdem der Gewerkschaftsverband CGE-CGC Energies und der Gewerkschaftsverband FO Energie et Mines.

Man stelle sich vor, in Germania würde eine Gewerkschaft gegen eine Verordnung der Bundesregierung klagen, ein Kernkraftwerk stillzulegen. Haben wenigstens die deutschen Staatsmedien über die Aufhebung des Stilllegungsbeschlusses gebührend berichtet? Oder haben sie wieder nur von Schrottreaktoren fabuliert, die Deutschland nuklear versuchen würden?

Gewonnen! Ein Bespiel, stellvertretend für viele. WELT, 25.10.2018: "Schließung von Akw Fessenheim wieder fraglich" . Auszug: "Fessenheim wurde 1977 ans Netz genommen und gilt bei Atomkraftgegnern als eine der unsichersten Nuklear-Anlagen in Europa. Dort hatte es zuletzt eine Serie von Pannen gegeben, unter anderem bei den Dampfgeneratoren. Greenpeace warnt zudem vor gravierenden Sicherheitsmängeln bei den Abklingbecken, die aus Sicht der Umweltorganisation nicht ausreichend geschützt sind."

Es leben die deutsche Qualitätsmedien - Hoch, hoch höher!

Gesellschaft | Bett und Besenkammer.

Die Gerüchte wabern schon lange durch die deutschen Lande. Jetzt wird es amtlich und die Grünen greifen zum Doppel­beschluß: Bettenverbot und Besenkammern­gebot.

Denn, so die Grünen, die Eurostatistiker hätten herausgefunden, in Betten stürben die meisten Menschen und Besen­kammern seien ideale Biotope zum Menschenmachen.

Grüne Doppelspitze: "Die Statistiken bestätigen, was wir schon lange wissen und was uns seit Jahren umtreibt. Deshalb dürfen wir nicht länger zusehen, wie das Land von Jahr zu Jahr älter wird und aus­stirbt. Wir Grüne fordern: So kann es nicht weiter­gehen. Wir Grüne fordern die Bundes­regierung auf, das Inverkehr­bringen von Betten unver­züglich zu unter­sagen, das Liegen in schon inverkehr­gebrachten Betten zu unterbinden und Entbet­tungs­prämien auszu­schütten, die für den Bau neuer klima- und reproduk­tions­freund­licher Besen­kammern zu verwenden sind. Wir Grüne fordern: Raus aus den Betten - rein in die Kammern. Das Land darf nicht aussterben. Wer würde denn sonst unsere Diäten bezahlen?"